Kika-Skandal weitet sich aus

Der Skandal um die mutmaßliche Betrugsmasche des Kika-Herstellungsleiters Marco K. scheint noch größer als bekannt. Nach einem Bericht des Spiegels, könnte die Betrugssumme erheblich über den bisher genannten vier Millionen Euro liegen. Bislang konzentrierten sich die Ermittler auf Fälle, die noch nicht verjährt sind. Allerdings deutet vieles darauf hin, dass Marco K. schon länger mit fingierten Rechnungen arbeitete.

Anzeige

Laut Spiegel warnte das ZDF bereits 2008 vor den Zuständen bei Kika. In einem Revisionsbericht hieß es, dass Bestellungen und Abrechnungen personell nicht immer ausreichend getrennt seien.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige