Die besten Viral-Spots des Jahres

Viral-Videos boomen. Etliche Unternehmen setzen auf virale Kampagnen, um ihre Marken bekannt zu machen – und produzieren eigens dafür Spots, die sich übers Internet verbreiten sollen. Neben vielen schlechten Beispielen kursieren mittlerweile auch jede Menge witzige, geistreiche oder auch faszinierende Clips im Web. Zehn der besten in diesem Jahr gedrehten Videos hat MEEDIA gesammelt. Einige sind allseits bekannt, bei anderen handelt es sich um geheime Netz-Perlen.

Anzeige

Tipp-Ex – A hunter shoots a bear

Der wohl lustigste Viral-Spot des Jahres: Die Werbung beginnt wie ein ganz normaler YouTube-Clip. Es ist ein Camper zu sehen, der einen Bären erschießen soll, weil der gerade dabei ist, die Essensvorräte wegzumampfen. Da der Camper den Grizzly jedoch nicht erlegen will, greift er einfach aus dem Video-Rahmen in das daneben platzierte Content-Ad von Tipp-Ex, nimmt den Killer-Roller, löscht das Wort "shoot". Dann ruft er die Zuschauer auf, ein beliebiges anderes Verb einzutragen. Viel Spaß!

Nike Basketball
Seit dem 24. Oktober hat dieser Clip von Nike schon mehr als 4,3 Millionen Klicks gesammelt. Darin stellt sich der amerikanische Basketballstar LeBron James die Frage "What should I do?". Nike hat übrigens einen Deal über 90 Millionen Dollar mit dem Spieler der Miami Heats laufen.

Telekom – T-Mobile
Im T-Mobile-Spot kommen rund 500 Schauspieler zum Einsatz. Sie begrüßen Ankömmlinge am Terminal 5 von Flughafen London Heathrow. Zwischendurch werden immer wieder Menschen gezeigt, die die Szene mit ihren Handys aufnehmen. Ein großartiges Werk!

Greenpeace – Anti-Nestlé

Für ihren Anti-Nestlé-Spot konnte die Umweltschutzorganisation Greenpeace den Jury-Preis beim Viral Video Award 2010 einheimsen. Das Video nimmt eine typische Kitkat-Werbung blutig auf die Schippe. Statt Schokoriegel gibt es in der Büropause den Finger eines Orang-Utans zu essen.

Procter & Gamble – Old Spice

Der Herren-Pflegeserie von Procter & Gamble haftete ein altbackenes Image an. Doch mit ihrer Viral-Kampagne hat sie in diesem Jahr wieder für Aufsehen gesorgt: 6,3 Millionen Views erreichten die Videos innerhalb von einem Tag, 23 Millionen Klicks nach 36 Stunden. Ein absolutes Musterbeispiel für gelungenes Marketing!


The Sun Page 3
Zum 40. Geburtstag ihrer berühmten Seite 3 hat die britische Tageszeitung Sun einen 44-sekündigen Werbespot produziert. Im Mittelpunkt steht die hübsche, leicht bekleidete Rosie Jones, die den Männern die Seite 3 schmackhaft machen soll.

Gillette – "Whats the perfect length for your man?"
"Whats the perfect length for your man?" Wer diese Frage – und vor allem die Antworten der jungen Frauen – hört, kann durchaus auf frivole Ideen kommen. Was damit gemeint ist, wird am Ende des Videos aufgelöst.

Live Young Evian
Evian hat wohl die kreativste Werbekampagne unter Mineralwasser-Herstellern abgeliefert: Wenn Kleinkinder das Wasser aus der Cachat-Quelle nahe des Genfer Sees trinken, entwickeln sie ganz besondere Talente – wenn man diesem Spot glaubt.

Microsoft Windows Phone 7
Bislang war Microsoft nicht sonderlich erfolgreich im Vertrieb von Smartphones – Kin One und Kin Two floppten. Doch mit dem Windows Phone 7 soll alles anders werden. Und wenn das Handy ähnlich erfolgreich wird, wie die Werbekampagne erahnen lässt, stehen die Zeichen gut: fast zwei Millionen Klicks seit Oktober.

Will it blend? – iPad
Der Blendtec-Chef Tom Dickson ist nicht dafür bekannt, zaghaft zu sein. Regelmäßig stopft er Dinge in seine firmeneigenen Mixer. Weltweit berühmt wurde seine eigenwillige Viral-Kampagne, als er mit einem handelsüblichen Gerät Apples iPad zerstückelte – bis nichts als Staub davon übrig blieb.

Red Bull – "Way Back Home"
"Way Back Home" ist ein malerischer Trip mit dem Bike-Profi Danny MacAskill, der von Edinburgh in seine Heimatstadt Dunvegan cruised. Seine Stunts sind wirklich beeindruckend und die malerische Landschaft Schottlands tut ihr übriges.

Axel Springer AG
Dittsche trifft Diekmann: Kurz vor dem Ende des Jahres liefert der Springer-Verlag auch noch einen Viral-Sport ab. Darin wirbt die Bild mit einer Dittsche-Folge inklusive Gastauftritt des Bild-Chefredakteurs als iPad-Liegenlasser. Erst nach der Begegnung mit Kai Diekmann klingelt es bei Olli Dittrich: "Der hat doch dem Papst die Bibel gebracht."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige