Trotz Internet: Fernsehnachrichten boomen

Obwohl das Internet rund um die Uhr sämtliche Nachrichten in Wort und Bild liefert: Die großen TV-Nachrichtensendungen waren 2010 so erfolgreich wie seit vier Jahren nicht mehr. "Tagesschau", "Tagesthemen", "heute-journal", "RTL aktuell" und "Sat.1 Nachrichten" verbesserten ihre Zuschauerzahlen gegenüber dem Vorjahr eindeutig, einzig die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe blieb unter den Vergleichszahlen. Die klare Nummer eins bleibt dabei auch 2010 die 20-Uhr-"Tagesschau".

Anzeige

Größter Gewinner unter den öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendungen sind nach absoluten Zuschauerzahlen gerechnet in diesem Jahr die "Tagesthemen", die am Dienstagabend ihre 10.000. Sendung feiern. 160.000 Leute mehr als im Gesamtjahr 2009 schalteten das Nachrichtenmagazin in den Monaten Januar bis November 2010 ein – ein Zuwachs von 7,1% und die höchste Zuschauerzahl seit 1997. Einschränkend muss bei den "Tagesthemen"-Zahlen aber hinzu gesagt werden, dass die Sendung wie das "heute-journal" von der Fußball-WM profitierte. Einige Ausgaben liefen in der Halbzeit-Pause sehr zuschauerstarker Spiele, die hier erzielten Werte von 20 Mio. und mehr beflügelten den Jahresdurchschnitt. Doch auch ohne WM hätten sich die "Tagesthemen" klar gegenüber den Vorjahren verbessert.

Die traditionsreichste Nachrichtensendung des deutschen Fernsehens, die 20-Uhr-"Tagesschau", konnte 2010 ebenfalls zulegen: Mit 5,34 Mio. Zuschauern im Ersten verbesserte sie sich gegenüber dem Gesamtjahr 2009 um 80.000. Zählt man das Publikum, dass die Sendung in den Dritten, bei 3sat und Phoenix sieht, hinzu, so wuchs die "Tagesschau"-Zuschauerschaft sogar um 220.000 Menschen auf 9,08 Mio.

Ganz anders sieht es für die 19-Uhr-"heute"-Nachrichten des ZDF aus. Als einzige der größeren News-Sendungen verlor sie im Vergleich zu 2009 und rutscht mit 3,70 Mio. Zuschauern auf einen neuen historischen Tiefststand. Auch mit den 220.000 zusätzlichen 3sat- und Phoenix-Zuschauern gab es einen neuen Minusrekord. Der Vorsprung auf das "heute-journal" beträgt damit nur noch 180.000 Zuschauer. Während sich das 21.45-Uhr-Magazin in den vergangenen Jahren nämlich positiv entwickelt hat, ging es für die 19-Uhr-Nachrichten bergab. Zum Vergleich: Vor sieben Jahren lag "heute" noch mehr als 1 Mio. Zuschauer vor dem "heute-journal".

Positiv sieht auch die Tendenz von "RTL aktuell" und den "Sat.1-Nachrichten" aus: Vor allem die Sat.1-Sendung verbesserte sich deutlich – wie die "Tagesthemen" um 160.000 Zuschauer auf 1,89 Mio. "RTL aktuell" liegt mit 3,86 Mio. Sehern weiter vor den ZDF-"heute"-Zahlen, addiert man wiederum 3sat und Phoenix hinzu, könnte Peter Kloeppel 2011 auch hier zum Überholvorgang ansetzen. Zusammenfassend: 20,73 Mio. Leute sahen im Durchschnitt pro Ausgabe die sechs großen Nachrichtensendungen im Ersten, ZDF, RTL und Sat.1 – so viele wie seit 2006 nicht mehr.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige