Spiegel veröffentlicht Wikileaks-Sonderheft

Noch mehr Wikileaks-Berichte vom Spiegel: Nach dem Erfolg der Ausgabe 48/2010 ("Enthüllt - Wie Amerika die Welt sieht"), die nachgedruckt werden musste und eine Woche länger am Kiosk liegt (MEEDIA berichtete), produziert der Verlag nun ein komplettes Sonderheft zu den bei Wikileaks veröffentlichten Depeschen. Das Spiegel Special mit dem Titel "Die enthüllte Supermacht - Amerikas Geheim-Depeschen" soll am Freitag an die Kioske kommen und 4,50 Euro kosten.

Anzeige

Der Spiegel schreibt zum Inhalt, man zeige darin "die ganze Bandbreite des Schriftwechsels zwischen Washington und seinen Botschaften, aus dem ersichtlich wird, wie die Weltmacht USA die Welt sieht". Zu den Themen gehören laut Cover ""Gefahr in Nahost – Die Angst vor dem Iran", "Die Krieger – Wo US-Militärs überall mitmischen" und "Deutschland-USA – Was Washington über Merkel & C. denkt".

Die reguläre Spiegel-Ausgabe zu den US-Depeschen war bereits am zweiten Verkaufstag "fast überall vergriffen". Deshalb hatte sich der Verlag entschlossen, 80.000 weitere Exemplare nachzudrucken. Laut Abendblatt-Kolumnist Kai-Hinrich Renner wurden bis Freitag insgesamt 1,106 Mio. Hefte verkauft. Zudem wird die Ausgabe 48/2010 bis zum 12. Dezember an den Kiosken bleiben und erst danach remittiert werden. In dieser Woche befinden sich also zwei reguläre Spiegel im Verkauf.

Das Spiegel Special wird nicht das einzige Sonderheft des Spiegels ein, das in den kommenden Tagen erscheint: Bereits am Mittwoch kommt das traditionelle Jahresrückblicks-Heft "Das Jahr 2010" auf den Markt – für 6,80 Euro.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige