Das Quotenranking der Fußballclubs

Die Tatsache, dass nicht jeder Fußballfan automatisch einschaltet, sobald ein Spiel im Free-TV übertragen wird, ist nicht neu. Die aktuellen Zahlen vom Bayer-Leverkusen-Match zeigen das erneut: Sahen vor einer Woche noch ca. 5,5 Mio. Leute Schalke 04 zu, waren es am Mittwoch beim keineswegs unbedeutenden Europa-League-Spiel der Leverkusener nur etwa 3,2 Mio. Doch welche Clubs sind die echten Quoten-Garanten? Wer lockt die meisten Zuschauer vor die Fernseher? MEEDIA zeigt es in einem exklusiven Ranking.

Anzeige

Für unsere Analyse haben wir die Zuschauerzahlen aller Europacup-Spiele der vergangenen fünf Jahre, also 2006 bis 2010, ausgewertet. Nationale Spiele wie die aus dem DFB-Pokal oder der Bundesliga kamen nicht in die Wertung, weil dort nicht eindeutig feststellbar ist, wegen welchem Verein eingeschaltet wurde – im Europacup hingegen schalten die Fans vornehmlich wegen der jeweiligen deutschen Mannschaft ein. Zudem wurden nur Spiele gewertet, die auf einem der großen Sender zu sehen waren. Das waren in den vergangenen fünf Jahren Das Erste, ZDF, Sat.1 und ProSieben – seit der Saison 2009/10 ja nur noch Sat.1. Spiele, die auf kleineren Sendern wie DSF/Sport 1, Eurosport oder kabel eins zu sehen waren, wurden herausgefiltert, da hier von vornherein weniger Menschen einschalten, wir aber für eine gewisse Chancengleichheit zwischen den Clubs sorgen wollten.

Der Blick auf die Tabellenspitze unseres Quoten-Rankings zeigt, dass der FC Bayern München die klare Nummer 1 ist. 6,67 Mio. sahen die Spiele der Bayern im Durchschnitt – 1,36 Mio. mehr als die des Zweitplatzierten Schalke 04. Zwar kam den Bayern dabei zugute, dass der Club in vier der fünf Jahre in der Champions League auftrat – und vor allem im Frühjahr 2010 bis ins Finale kam, doch auch ohne diesen Vorteil wären die Bayern der TV-Sieger. So lockte der Verein in der Saison 2007/2008, als man nur in der Europa League bzw. dem UEFA-Cup starten durfte, im Viertelfinale trotzdem mehr Zuschauer an als Schalke 04 im selben Jahr im Champions-League-Viertelfinale. Dass die Champions League nicht immer automatisch mehr Zuschauer anlockt als die Europa League, zeigte auch die Saison 2008/2009, als Werder Bremen und der Hamburger SV im Halbfinale und Werder im Finale mehr Fans vor die Fernseher brachten als alle Nicht-Bayern-Teams in den fünf Champions-League-Jahren.

Auf den Plätzen ab 3 folgt das erwähnte Werder Bremen, hinter den Bayern übrigens die Mannschaft mit den meisten Free-TV-Live-Spielen im Wertungszeitraum, sowie der Hamburger SV. Hinter dem VfB Stuttgart findet sich mit Borussia Dortmund der aktuelle Bundesliga-Führende, dahinter platzierten sich die Teams von Eintracht Frankfurt, dem VfL Wolfsburg und dem 1. FC Nürnberg, die alle mit nur wenigen Live-Spielen in die Wertung kamen. Nur auf dem vorletzten Platz landete Bayer Leverkusen – trotz überdurchschnittlich vieler Übertragungen im Free-TV. Auch in der aktuellen Saison, deren Zahlen wohl am besten miteinander vergleichbar sind, weil alle Spiele bei Sat.1 stattfinden, liegen die Leverkusener mit 3,28 Mio. Fans beispielsweise klar hinter den Europa-League-Kollegfen von Borussia Dortmund (4,02 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige