Anzeige

Das Erste strukturiert sein Programm um

Die ARD-Intendanten haben auf ihrer Sitzung am Dienstag eine neue Programmstruktur beschlossen. Demzufolge werden ab Herbst 2011 durch den Zugang von Günther Jauch und seine Sendung am Sonntag fast alle anderen Talkformate auf neue Sendeplätze verlegt. "Anne Will" wird auf den Mittwochabend ausweichen, "Hart aber fair" läuft künftig montags, nur Sandra Maischberger behält ihren Dienstagabend. Zudem werden die "Tagesthemen" von Montag bis Donnerstag einheitlich um 22.15 Uhr beginnen.

Anzeige

Auch das "Nachtmagazin" soll einen festen Sendetermin um Mitternacht erhalten, um somit gemeinsam mit den "Tagesthemen" ein verlässliches Gerüst an aktuellen Nachrichtensendungen über den gesamten Tagesverlauf im Ersten zu bieten, wie die ARD mitteilte.
"In einer Zeit, in der Politikberichterstattung und gesellschaftlich relevante Themen bei der kommerziellen Konkurrenz kaum mehr eine Rolle spielen, setzt die ARD mit der Vereinheitlichung der Tagesthemen-Anfangszeiten, mit fünf excellenten Talkshows und festen Sendeplätzen für Dokumentationen, Dokumentarfilme und politische Magazine ein klares Signal für den Mehrwert öffentlich-rechtlichen Fernsehens," so der ARD-Vorsitzender Peter Boudgoust.
Dokumentationen werden künftig montags nach den "Tagesthemen" ausgestrahlt. Die politischen Magazine "Report aus Mainz" und "Report aus München" sowie "Fakt" weichen auf den Dienstag aus. Am Mittwoch läuft das Wirtschaftsmagazin "Plusminus" um 21.45 Uhr. Im Anschluss an die "Tagesthemen" talkt dann Anne Will, auf dem gleichen Sendeplatz am Donnerstag folgt "Beckmann". Günther Jauch wird ab Herbst 2011 nach dem sonntäglichen "Tatort" bzw. "Polizeiruf 110" eine politische Talk-Sendung moderieren.  
"Die Talks im Ersten werden auch im neuen Programmschema ihr eigenes klares Profil haben", so Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen. "Dazu gehört selbstverständlich eine sinnvolle Abstimmung von Themen und bei der Gästeauswahl." Für das kommende Jahr seien zwölf 90-minütige Dokumentarfilme geplant, die montags um 22.45 Uhr und damit 45 Minuten früher präsentiert werden.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige