Anzeige

Burda verkauft Cosmiq an GuteFrage

Neudeutsch würde man von einer Win-Win-Situation sprechen: Burda verkauft Cosmiq an Gutefrage.net. Damit schreitet bei den Münchenern die Konzentration auf das Print-Kerngeschäft voran und die Holtzbrinck-Tochter baut ihre Position als Marktführer unter den deutschen Frage- und Antwort-Portalen weiter aus. Cosmiq soll als eigene Marke und Portal bestehen bleiben. Mit dem Kauf der Community durch das frisch gegründete iLab verband Burda vor rund 1,5 Jahren noch ehrgeizige Web-Ziele.

Anzeige

Burda übernahm Cosmiq, damals noch Lycos IQ, im Juni 2009 aus der Restmasse des gescheiterten Gütersloher Web-Riesen Lycos. Angesiedelt wurde die Neu-Erwerbung im Bereich von Verlagsvorstand Philipp Welte und im damals frisch gegründeten iLab. Mittlerweile hat mit Ulirch Hegge längst der Mastermind des Burda Think-Tanks den Verlag verlassen.

Mit dem Kauf der Frage- und Antwort-Community wollte Burda dem Holtzbrinck-Angebot und der ProSiebenSat.1-Tochter Wer-weiss-was einen eigenen Service entgegensetzten. Die Wissenscommunitys gelten als clevere Google-Alternative und echte Besucherbringer.

Cosmiq gelang es beim Traffic jedoch nie, an die beiden Rivalen heranzukommen. Laut Googles Ad Planner kam das Burda-Projekt im Oktober auf 1,5 Millionen Unique Visitors. GuteFrage.net erreichte im selben Monat 5,6 Millionen Unique Visitors und Wer-weiss-was 3,5 Millionen einzelne Besucher. Auch bei den Mitglieder konnte Cosmiq unter der Burda-Regie nicht die Wachstumsgeschwindigkeit der Lycos-Jahre halten. Im Juni 2009 lag die Mitgliederzahl bei 750.000 Nutzern. Im November 2010 wird die Userzahl nun mit 877.000 angegeben. Seit der Gründung sollen über 2,8 Millionen Fragen gestellt und 7,7 Millionen Antworten gegeben worden sein.

Was für ein riesiger Traffic-Magnet die Wissenscommunities mittlerweile sein können verdeutlich zudem ein Blick auf die Reichweitenmessung der AGOF. Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung ermittelte im zweiten Quartal 2010 12,50 Millionen Unique User für GuteFrage.net.

Unter dem Dach der Holtzbrinck-Marke sammeln sich mittlerweile unterschiedliche Wissensangebote. Neben dem Hauptbrand gehören auch noch Helpster.de und Pointoo.de zum Portfolio des Portals. Cosmiq soll das Angebots-Spektrum mit zusätzlichen Inhalten aus den  Bereichen Allgemeinwissen, Computer, Finanzen, Geschichte und Gesundheit erweitern.

"In unseren Angeboten soll möglichst keine Frage im Internet offen bleiben. Wir bieten unterschiedlichste Plattformen für den Wissensaustausch und die Weitergabe von Rat und Erfahrungen. So findet jeder zu fast allen Themen Antworten in genau dem Format, das er benötigt", begründet Stephan Roppel, Geschäftsführer gutefrage.net GmbH, die Akquisition.

Roppel glaubt an die hohen Wachstumspotentiale seiner Neuerwerbung: "Plattformen, auf denen sich Nutzer direkt zu praktischen und wissensbezogenen Themen austauschen, wachsen weiterhin deutlich. Wir wollen unsere Kompetenzen jetzt auch auf Cosmiq anwenden und  die Website als attraktives Angebot für Nutzer und Werbekunden konsequent ausbauen."

Über den Kaufpreis haben Burda und GuteFrage Stillschweigen vereinbart.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige