Siebter Harry Potter schlägt siebten „Saw“

"Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1" blieb auch an seinem zweiten Wochenende das Maß aller weltweiten Kinodinge. Weitere 900.000 Leute wollten den siebten Potter allein in Deutschland sehen - kein anderer Film war laut Blickpunkt:Film in diesem Jahr an seinem zweiten Wochenende so erfolgreich. Auch der Neustart "Saw 3D", der siebte Teil der Horror-Reihe, kam da nicht mit, sprang mit 200.000 Besuchern aber immerhin auf Platz 2 der deutschen Kinocharts.

Anzeige

Der 3D-Faktor hat "Saw 3D" dabei durchaus geholfen – die 200.000 Zuschauer sind mehr als der Vorgänger "Saw VI" an seinem ersten Wochenende erreicht hat. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1" hat in Deutschland nun schon nach zwei Wochen die 3-Mio.-Besucher-Marke geknackt und ist damit bereits jetzt der dritterfolgreichste, 2010 gestartete Film. Nur "Eclipse – Biss zum Abendrot" (3,67 Mio.) und "Inception" (3,41 Mio.) liegen noch davor. Noch. Der nach "Saw 3D" zweiterfolgreichste Neustart des Wochenendes, "Fair Game", folgt in den aktuellen Charts auf Rang 5: Sean Penn und Naomi Watts lockten 50.000 Leute in die Kinos. Dazwischen schoben sich noch die Komödie "Stichtag", die in Deutschland inzwischen die Mio.-Marke geknackt hat, sowie der Animations-Dauerbrenner "Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage", dem das in den kommenden Wochen auch noch gelingen könnte.

In Nordamerika spielte "Harry Potter" am langen Thanksgiving-Wochenende weitere 78 Mio. US-Dollar ein. Am eigentlichen Wochenende waren es 50,3 Mio., insgesamt kommt der Film damit nun schon nach zehn Tagen auf ein Einspielergebnis von 220,4 Mio. US-Dollar. Rekordergebnis für die Potter-Reihe. Die eigentliche Überraschung des Wochenendes hieß in Nordamerika aber "Rapunzel – neu verföhnt". Mit 49,1 Mio. US-Dollar, bzw. 69,1 Mio. inklusive Thanksgiving, legte der Film den erfolgreichsten Disney-Animations-Start seit Jahren hin. "Burlesque", das Musical mit Christina Aguliera und Cher, enttäuschte mit nur 11,8 Mio. bzw. 17,2 Mio. US-Dollar in über 3000 Kinos hingegen deutlich, blieb in den Charts noch hinter "Megamind" zurück, das inzwischen auf einen Umsatz von 130,5 Mio. US-Dollar kommt.

Auch außerhalb Nordamerikas klingeln die "Harry Potter"-Kassen weiter: 113,2 Mio. US-Dollar kamen laut Branchenmagazin Hollywood Reporter an diesem Wochenende in 62 Ländern bzw. Regionen zusammen, insgesamt spielte der Film damit hier schon 389,2 Mio. ein. Gemeinsam mit den USA und Kanada sind das also schon über 600 Mio. "Rapunzel – neu verföhnt", der in Deutschland erst in der kommenden Woche anläuft, spielte in sieben Ländern außerhalb Nordamerikas schon 13,8 Mio. ein – Platz 2. Dahinter folgen dann "Unstoppable – Außer Kontrolle" (9,2 Mio.) und "Stichtag" (8,2 Mio.).

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige