Bauer bringt „Inkas Stallgeflüster“

Der Bauer-Verlag verspürt Landlust: Das Yellow-Heft Das Neue Blatt und das RTL-Erfolgsformat "Bauer sucht Frau" machen gemeinsame Sache. Vier Ausgaben lang will man die Sendung mit Hintergründigem zu den Drehs, den Kandidaten und zur Moderatorin Inka Bause begleiten. Der Titel der Rubrik: "Inkas Stallgeflüster". RTL macht im Gegenzug Werbung für das Heft. Neue Leser hat das Yellow-Segment auch nötig. Beim Neuen Blatt liegt das Einzelverkaufs-Minus im Fünf-Jahres-Trend bei 28 Prozent.

Anzeige

Jedes Medienphänomen hat auch seine Fans. Und in diesen Zeiten hat wohl auch jeder TV-Bauer seine eigenen Groupies. Immerhin gehört “Bauer sucht Frau” zu den erfolgreichsten Sendungen im deutschen Fernsehen. Aus diesem Grund will Das Neue Blatt fortan die Sendung mit etlichen Sonderseiten begleiten. Der Titel der Rubrik: “Inkas Stallgeflüster”.

Über vier Heftfolgen will die Redaktion Hintergründiges zur Sendung berichten. Rund um die Moderatorin, die Kandidaten und ihre Auserwählten. Parallel dazu werden im Umfeld der RTL-Sendung TV-Trailer ausgestrahlt, die die neue Rubrik in Das Neue Blatt ankündigen.

Chefredakteurin Petra Hansen-Blank: „Wir freuen uns, unseren Leserinnen einen Blick hinter die Kulissen von ‘Bauer sucht Frau’ zu ermöglichen, um an der Seite von Inka Bause die Geheimnisse der beliebten Sendung zu lüften.“

Die Kooperation dürfte dem Yellow-Titel einige zusätzliche Leser garantieren. Die hat Das Neue Blatt auch bitter nötig. Denn das gesamte Yellow-Segment hat seit Jahren mit Problemen an mehreren Fronten zu kämpfen. Die Traditionstitel sind bedroht durch etliche Billigst-Konkurrenten. Zudem fielen Rechtsstreitigkeiten mit Prominenten teurer aus als erwartet. Und zu guter letzt kaufen vor allem ältere Frauen die Yellow. Es fehlt an einer jungen Zielgruppe.

Das schlägt sich in stetig sinkenden Auflagen nieder. So büßte die Neue Post in den vergangenen fünf Jahren ein Viertel im wichtigen Einzelverkauf ein. Beim Neuen Blatt liegt das Einzelverkaufs-Minus im Fünf-Jahres-Trend bei 28 Prozent, bei Das Neue sogar bei minus 34 Prozent. Alle drei Hefte gehören zum Bauer-Verlag.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige