Richard Branson erhält Deutschen Medienpreis

Der Unternehmer Richard Branson wird vom Marktforschungsunternehmen Media Control mit dem Deutschen Medienpreis 2010 ausgezeichnet. Er habe seine "wirtschaftliche Kreativität und Innovation zu einer Kraft des Guten für internationale Verständigung, menschliche Entwicklung und die Bewahrung der Umwelt gemacht", heißt es in der Jury-Begründung.

Anzeige

Branson sei es gelungen, mit Virgin Records eine Plattenfirma aus dem Nichts aufzubauen, mit Virgin Atlantic Airways eine eigene Fluggesellschaft zu etablieren, das britische Eisenbahnnetz zu reformieren und als Erster touristische Reisen ins Weltall anzubieten. Zudem habe seine Faszination für die Natur ihn 2006 dazu gebracht, sich zum Einsatz von milliardenschweren Erlösen aus seinen Transportunternehmen in die Entwicklung neuer Treibstoffe zu verpflichten.
2007 gründete er einen friedensfördernd arbeitenden, globalen Rat der Weisen, "The Elders", dem unter anderem Nelson Mandela, Kofi Annan und Jimmy Carter angehören. Mit seiner gemeinnützigen Stiftung, Virgin Unite, versuche er zudem die Probleme in den Bereichen Entwicklung, Gesundheit und Umwelt auf dem afrikanischen Kontinent zu lösen. Erst gestern war bekannt geworden, dass Branson an einem iPad-exklusiven Magazin zu Reise- und Unterhaltungs-Themen arbeitet.
Media Control ehrt seit 1992 herausragende Persönlichkeiten, die außergewöhnliche Leistungen, Führungsqualitäten und visionäres Wirken in der Öffentlichkeit miteinander verbinden mit dem Deutschen Medienpreis. Zu den Preisträgern gehören Helmut Kohl, Boris Jelzin, Nelson Mandela, Bill Clinton, Gerhard Schröder, Kofi Annan, Bono, der Dalai Lama und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige