Stilbruch: Rolling Stone ohne Fotocover

Mit der 194. Ausgabe kommt die Revolution: Im Dezember liegt der Rolling Stone zum ersten Mal mit einem reinen Typo-Titel am Kiosk. Statt das Foto eines Musik- oder Kunst-Stars zu zeigen, prangt diesmal nur der Text: "Kiffen, Koksen, Saufen: Drogen und Musik in Deutschland" auf den Titel.

Anzeige

Mit dem Dezember-Typo-Titel geht für das Musikmagazin ein bewegendes Jahr zu Ende. In den vergangen zwölf Monaten versuchte Chefredakteur Rainer Schmidt das Blatt stetig zu modernisieren. Höhepunkt des Jahres war sicherlich im Sommer das Heft mit aufgeklebter Prince-CD, für den der Springer-Verlag eine komplett verkaufte Auflage meldete.

Das neue Rolling Stone-Cover

Die Folge war ein beeindruckender Auflagensprung im dritten Quartal. Im Gesamtverkauf gelang ein Plus von 32 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In absoluten Zahlen bedeutet dies eine Auflage von 71.097 Exemplaren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige