Die beliebtesten US-Serien der Deutschen

Nach unserer Analyse der zuschauerstärksten Fernsehserien Deutschlands werfen wir nun einen Blick auf die erfolgreichsten US-Serien. Welche der Hollywood-Produktionen ist hierzulande besonders beliebt? Ist es "Dr. House"? Die "Desperate Housewives" oder eine der "CSI"-Serien? Um es vorweg zu nehmen: "CSI: Miami"-Ermittler Horatio Caine hat es mit seinem Sonnenbrillen-Charme geschafft: Mit durchschnittlich 4,12 Mio. Zuschauern ist er die Nummer 1 des Rankings.

Anzeige

Für unsere Auswertung haben wir wie in der Analyse aller Lieblingsserien die Zuschauerzahlen der vergangenen 12 Monate ausgewertet und Durchschnittswerte errechnet. Dabei spielte es keine Rolle, ob eine Episode zum ersten Mal oder als Wiederholung ausgestrahlt wurde. Allerdings wurden nur Ausstrahlungen auf ähnlichen Sendeplätzen gewertet. Mit den 4,12 Mio. Sehern hat "CSI: Miami" den Dienstags-Partner "Dr. House" knapp geschlagen. Genau 4,00 Mio. sahen dort zwischen Mitte November 2009 und Mitte November 2010 zu.

Auf dem dritten Platz folgt eine Serie, die man vielleicht gar nicht so weit vorn erwartet hätte, doch "The Mentalist" holt bei Sat.1 regelmäßig Top-Quoten. Bis zu 4,29 Mio. sahen im Wertungszeitraum zu, im Durchschnitt waren es 3,62 Mio. Krimifans. Auch auf den weiteren Plätzen folgen vornehmlich Krimi- bzw. Ermittlerserien: "Bones", "Navy CIS", "CSI", "Lie to me", "Life", "Monk" und "Criminal Minds". Die erfolgreichste ProSieben-Serie "Desperate Housewives" folgt interessanterweise erst auf Rang 11, noch hinter zwei Vox-Serien also. Der Grund: Die "Desperate Housewives" sind bei den 14- bis 49-Jährigen zwar sehr beliebt, im älteren Publikum aber nicht wirklich. Bei den Über-50-Jährigen sind meist nur 300.000 bis 400.000 dabei.

Die Verteilung der Top-25-Plätze auf die verschiedenen Sender zeigt ein recht gleichmäßiges Bild. So erkämpfte sich ProSieben neun Plätze (allerdings keinen einzigen Top-Ten-Rang), RTL kam auf sechs Platzierungen, Sat.1 auf fünf und Vox ebenfalls auf fünf. Andere Kanäle als diese vier größten Privatsender finden sich erst hinter der Top 25, RTL II belegt mit "Law & Order: New York" beispielsweise Rang 32, kabel eins mit "Cold Case" Platz 40.

Die Krimiserien unter den US-Produktionen sind in Deutschland mit 14 der Top 25-Ränge besonders beliebt, dahinter folgen mit großem Abstand Comedyserien, Krankenhaus- und Mysteryserien. Erfolgreichste Comedyserie ist erwartungsgemäß "Two and a Half Men", die in der ProSieben-Prime-Time 2,22 Mio. regelmäßige Zuschauer findet. Auch "Die Simpsons" haben es in die Top 25 geschafft: mit 2,07 Mio. Sehern auf Rang 18.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige