Murdoch kauft Hersteller von Bildungssoftware

Rupert Murdoch startet seine eigene Bildungsoffensive: Für 360 Millionen Dollar sichert sich der Medienmogul laut Paidcontent.org einen 90-Prozent-Anteil an Wireless Generation, einem amerikanischen Hersteller von Bildungssoftware für Lehrer. Nach eigenen Angaben erreicht die Firma mit ihren Programmen 200.000 Lehrkräfte sowie drei Millionen Schüler und Studenten.

Anzeige

Wireless Generation wurde im Jahr 2000 von Greg Gunn und Larry Berger gegründet. Letzterer bleibt dem Unternehmen als CEO erhalten. Josh Reibel übernimmt den Posten als COO und Laurence Holt wird Chief Product Officer. Der in Brooklyn ansässige Softwarespezialist beschäftigt rund 400 Mitarbeiter.
Murdoch hält den Bildungssektor in den USA für einen 500-Milliarden-Dollar-Markt, berichtet Paidcontent.org. Deshalb hat er erst Anfang November den Bildungssenator von New York, Joel Klein, eingestellt. Dieser soll bei News Corp. "Geschäftsstrategien für den rasant wachsenden Bildungs-Marktplatz" entwickeln. Zudem ist Klein neues Mitglied im Aufsichtsrat des Medienunternehmens.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige