Ringier will Portfolio in Deutschland ausbauen

Das Schweizer Medienunternehmen Ringier will seine Produktpalette auf dem deutschen Markt erweitern. Vorstandschef Christian Unger kündigte im Interview mit der Wirtschaftswoche an, dass man über Zukäufen von "Titeln in qualifizierten Nischen mit hochwertigen Inhalten" nachdenke. Zudem würden die beiden Magazine Monopol und Cicero inhaltlich ausgebaut.

Anzeige

Die Inhalte des Kunstmagazins sollen im ersten Quartal 2011 für eine englischsprachige iPad-Ausgabe zweitverwertet werden. Auch für den Cicero arbeite man weiter an einer "Inszenierung der Inhalte" sowie an der im Oktober gestarteten App, wie Unger sagte. Künftig solle die Anwendung mit 84 Euro im Jahr so teuer werden wie das Abo der gedruckten Ausgabe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige