Anzeige

Das neue Dschungel-Camp im Check

RTL ist gerade dabei, die Besetzung für die nächste Staffel der Dschungel-Show “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” festzuzurren. Laut Bild stehen drei Namen bereits fest: Schlager-Proll Michael Wendler, Pop-Sternchen Indira (ehemals BroSis) und aktuell dazugekommen: Berufs-Kommunarde Rainer Langhans. Auf der Kippe steht, ob der umstrittene frühere Hamburger Innensenator Ronald Schill auch ins Dschungelcamp einzieht. MEEDIA unterzieht die bisherigen Kandidaten einer kleinen Tauglichkeitsprüfung.

Anzeige

Rainer Langhans
Der ewige Kommunarde ist eine Ideal-Besetzung für das Dschungel-Camp. Langhans ist offenkundig gaga und bewiesenermaßen völlig schmerzfrei. Sein Auskommen versucht er schon länger mit Medienpräsenz in trashigen Formaten zu sichern. 2003 war er Protagonist der Harems-Show “Fünf Frauen und ein Mann”, die bei TV Berlin versendet wurde und auch beim Vox-Promi-Dinner hat er schon seine altbekannten Ansichten aufgewärmt. Für einen passionierten Schwadroneur und Nackt-Fan vom Schlage eines Rainer Langhans, ist das Dschungel-Camp so etwas wie die Krönung seiner TV-Laufbahn. Trotz seiner 70 Jahre und reichlich Konsum von Substanzen ist er körperlich fit genug, um die ganze Staffel durchzustehen. Er wird mit seinem esoterischen Gefasel allen anderen schrecklich auf die Nerven gehen und als bekennender Veganer hat er schon in Bild kundgetan, keine Tiere essen zu wollen. Lustige Szenen beim Kakerlaken-Dinner und lange Gesichter bei den Mit-Insassen sind programmiert. Prognose: Rainer Langhans ist für dieses Format ein Quotengarant. Der Trash-Profi ist ein heißer Anwärter auf den Thron des Dschungelkönigs.
Michael Wendler
Noch so ein Kandidat, dem man absolute Schmerzfreiheit attestieren kann. Der Schlager-Prolet hatte bereits seine eigene Dokusoap bei Sat.1 (“Der Wendler-Clan”), ließ sich als Werbegag für seine Biographie (“Die Faust des Schlagers”) nackt ablichten, betreibt einen Erotikladen (“Gummi Dummi”) in seiner Heimatstadt-Dinslaken und braucht notorisch Geld. Seine Erlebnisse bei der Dschungel-Show kann er hinterher in diversen TV-Show und als schreckliche Musikaufnahme weiter verwursten. Alles ideale Voraussetzungen für einen RTL-Dschungel-Kandidaten wie aus dem Bilderbuch. Prognose: Exzellenter Kandidat, der mit seiner Macho-Attitüde garantiert für Zoff mit dem Ober-Kommunarden Langhans sorgen wird. Aber der Wendler hat wenig Chancen auf den Königsthron, da er auf lange Sicht mit seiner Hau-Drauf-Manier zu langweilig ist.
Indira
Indira Weis ist ehemaliges Mitglied der Casting-Band BroSis aus dem ProSieben-Format “Popstars”. Für sie ist die Rolle des weiblichen Blickfangs im Camp reserviert – Duschauftritte im Bikini inklusive. Nachdem sie bei der Band BroSis ausgestiegen ist, versucht Frau Weis, mit einiger Anstrengung im Show-Biz weiter zu reüssieren. Bisherige Ergebnisse: eine Rolle in einem Provinzmusical und ein Remake von Rudi Carrells “Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?” Sie studierte zwischenzeitlich in Jerusalem und konvertierte zum Judentum, was vielleicht ein paar interessante Lagerfeuer-Diskussionen mit Langhans hergeben könnte. Ansonsten ist sie der Typ Frau, dem man zutraut, ohne mit der Wimper zu zucken Känguruh-Hoden zu schnabulieren. Hauptsache man kommt mal wieder in die Presse. Prognose: Sorgt für den notwendigen Sex-Appeal, hat aber kaum Chancen auf den Siegesthron, weil die anderen Kandidaten einfach noch eine ganze Spur schräger drauf sind.
Ronald Barnabas Schill
Sollte RTL ihn tatsächlich verpflichten können, wäre das in der Tat ein Medien-Coup. Einer wie Schill wäre der absolute Bad Guy in der Show, einer gegen den sich die anderen zusammenrotten können und der aufgrund seines Über-Egos trotzdem durchhält. Schill ist schrill, unberechenbar und er könnte das Geld wahrscheinlich sehr gut gebrauchen. Ihn umweht eine schwer erträgliche Aura aus Drugs, Crime and Politics. Angeblich haben einige Anwärter auf die Dschungel-Show gedroht auszusteigen, sollte Schill kommen. Das dürfte RTL noch mehr anstacheln, diesen Typen zu verpflichten. Prognose: “Richter Gnadenlos” wird garantiert für Skandale und Schlagzeilen sorgen, sollte er ins Camp einrücken. Dschungelkönig wird er nicht, dafür kommt er einfach zu unsympathisch rüber.
Fazit:
Die neue Staffel der Dschungel-Show “Ich bin ein Star, holt mich hier raus!” verspricht wieder Trash-Unterhaltung in Reinkultur. Mit den Beteiligten muss man, im Gegensatz zu Sendungen wie “Bauer sucht Frau”, kein Mitleid haben. Diese Leute wisse, worauf sie sich einlassen und tun es für Geld und/oder ein paar Minuten Prominenz. Das Männer-Personal ist bereits jetzt höchst beeindruckend. Was noch fehlt sind ein paar Frauen, die für Zündstoff sorgen können. RTL selbst will sich vor Januar zur Sendung nicht offiziell äußern. Man kann aber davon ausgehen, dass die Bild-Zeitung als treuer Chronist des RTL-Programms uns stets gut informiert auf dem Laufenden hält.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige