Wikileaks wird in Island sesshaft

Die Whistleblower-Plattform Wikileaks hat im medienfreundlichen Island seine erste Dependance errichtet. Noch ist unklar, ob die Firma mit dem Namen "Sunshine Press Productions" Gewinne erzielen soll oder für Informanten gedacht ist.

Anzeige

Die kürzlich registrierte Firma ist offenbar die erste legale Präsenz von Wikileaks – abseits von der Webseite, die über schwedische Server betrieben wird. "Wir möchten, dass Wikileaks eine globale Präsenz bekommt. Ein Unternehmen in Island zu gründen, ist Teil des Plans", erklärte Wikileaks-Mitarbeiter Kristinn Hrafnsson der Nachrichtenagentur AFP
Besonders wegen der liberalen Mediengesetzgebung ist Island für die Betreiber von Wikileaks besonders interessant. Die in diesem Jahr verabschiedete Icelandic Modern Media Initiative (IMMI) soll laut Experten den größten Schutz der Pressefreiheit weltweit garantieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige