Greencapital: Frank Otto startet Öko-TV

Der Medienunternehmer Frank Otto betritt einmal mehr Neuland: Mit Greencapital.tv hat er heute den ersten WebTV-Sender für Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien gegründet. Das Portal wird mit professionell produziertem sowie User-Generated-Content bestückt. Für Otto sind Unternehmensgründungen nichts Außergewöhnliches. Der 53-Jährige gilt in Deutschland als Pionier auf dem Gebiet des Privatradio und -fernsehens. Er gründete u.a. OK Radio, Hamburg 1 und war Herausgeber der Hamburger Morgenpost.

Anzeige

Sein jüngster Sprössling führt Fernsehen und Internet zusammen. Nutzer können auf Greencapital.tv entweder einem linearen Programm folgen. Oder sie klicken sich durch Themenkanäle wie "Natur", "Engergie" und "Klimawandel" und wählen selbst die für sie interessanten Clips aus. Während zum Start rund 85 Videos bereit stehen, hofft Otto, dass es bis Ende 2011 an die 10.000 sein werden. Einen Teil der Inhalte produzieren sechs in Hamburg angestellte Redakteure. Der Rest soll von externen Quellen wie Nonprofit-Organisationen, Unternehmen und Nutzern kommen. Jeder hochgeladene Clip werde dabei einer Qualitätskontrolle unterzogen, damit "Greencapital.tv nicht zu einem YouTube-Verschnitt verkommt".
Die Bezeichnung Greencapital.tv stammt von der gleichnamigen, international verliehenen Auszeichnung. Den European Green Capital Award 2011, der für besonders innovative Klimaschutzkonzepte vergeben wird, erhielt Hamburg im Februar 2009. Diesen Status der Metropole wollte Otto ursprünglich mit seinem Regional-Fernsehsender Hamburg 1 begleiten. Doch offenbar reichten ihm analoge Vertriebswege nicht aus. Stattdessen baute er eine eigene WebTV-Plattform für die Berichterstattung auf.
"Das Fernsehen der Zukunft ist interaktiv – gerade im lokalen Bereich", sagte Greencapital.tv-Geschäftsführer Bernhard Bertram. "Wir sind gespannt auf die Beiträge unserer User. So wird nach und nach ein farbenfrohes Mosaik zusammengesetzt, das den Blick der Hamburger auf die grüne Seite ihrer Stadt zeigt."
Um wenigstens ein bisschen klassisches Fernsehen zu machen, strebt Bertram ein Abkommen mit den Kabelnetzbetreibern Wilhelm.tel oder Kabel Deutschland an. Mit einer kostenfreien Frequenz würde er gerne täglich eine 15-minütige Promotionsendung fürs analoge TV aufnehmen.
Unterstützt wird Greencapital.tv vom newTV-Förderprogramm. Die Initiative der Stadt Hamburg richtet sich an kleine Anbieter von Bewegtbildern. Seit 2008 wurden zehn Projekte mit insgesamt zwei Millionen Euro unterstützt.
Wenn die Förderung ausgelaufen ist, soll sich die Plattform über Partnerprogramme finanzieren. Unter dem Menüpunkt "Partner" können Unternehmen ihre eigenen Videos hochladen und sich im passenden Licht präsentieren. Werbeclips zwischen den redaktionellen Beiträgen soll es nicht geben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige