„Schlag den Star“: Kelly schlägt Krüger

Erstmals hat in der aktuellen "Schlag den Star"-Staffel ein Promi den Kandidaten geschlagen - der ehrgeizige Joey Kelly gewann am Freitagabend. Und: Mit 2,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen holte er auch eine bessere Quote als Mike Krüger vor einer Woche. Aber: eine schlechtere als Detlef D! Soost vor 14 Tagen. "Schlag den Star" besiegte damit auch die direkte RTL-Konkurrenz aus "Wer wird Millionär?" und "ultimativer Chart Show". Tagessieger war jedoch die Sat.1-Komödie "Keinohrhasen".

Anzeige

Der Freitag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,26 Mio. junge Leute entschieden sich für Til Schweigers Mega-Erfolg – Sat.1 holte sich damit nach dem Erfolg mit dem "Da Vinci Code" am Donnerstag den zweiten Prime-Time-Sieg hintereinander. Und: Diesmal blieb – im Gegensatz zum Donnerstag – auch Vorabend-Soap "GZSZ" hinter dem Sat.1-Film. Der "Kenohrhasen"-Marktanteil kletterte auf tolle 18,9%. Auch "Die dreisten Drei" blieben im direkten Anschluss klar über den Sender-Normalwerten – mit 1,33 Mio. und 13,2%. Erst "Die Oliver Pocher Show" fiel wie üblich auf miese Zahlen: 0,70 Mio. reichten ab 23.10 Uhr nur für unbefriedigende 9,4%. Auch bei ProSieben profitierte das Folgeprogramm nicht von den starken "Schlag den Star"-Zahlen: Die Show holte sich mit den 2,15 Mio. 14- bis 49-Jährigen 17,7%, doch "Galileo X.perience" und "Louis Theroux" rutschten danach auf unschöne 10,8% und 9,4%.

Etwas mehr Ausdauer hatte RTL: Zwar verlor "Wer wird Millionär?" den 20.15-Uhr-Kampf mit 2,09 Mio. jungen Zuschauern und soliden 17,8% gegen Sat.1 und ProSieben, doch "Die ultimative Chart Show" lief mit 1,84 Mio. und ähnlich soliden 17,5% hinten heraus besser als die Konkurrenz. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schaffte keine einzige Sendung den Sprung über die Mio.-Marke. Am dichtesten vorbei schrammte dabei noch die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 0,98 Mio. und 9,5%. Schmalz-Film "Wie ein Stern am Himmel" fiel um 20.15 Uhr mit 0,62 Mio. aber auf unschöne 5,1%. "Im Angesicht des Verbrechens" floppte erneut mit nur 3,6%. Im ZDF holte sich "Kommissar Stolberg" unterdessen auch nur schlechte 4,8%, die "SOKO Leipzig" 6,0% und die "heue-Show" später am Abend nur unbefriedigende 5,2%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich RTL-II-Film "The Fast and the Furious" die Spitze. Immerhin 1,13 Mio. 14- bis 49-Jährige (9,4%) entschieden sich für ihn und beförderten ihn auf Platz 14 der Tages-Charts. Im Anschluss gab es sogar noch bessere Marktanteile: 11,8% für Spätfilm "Constantine". Auch Vox konnte da nicht mithalten, blieb mit "The Closer" bei 5,7% und mit "Law & Order: Special Victims Unit" bei 6,7%. Erst die 23-Uhr-Episode von "Law & Order: Special Victims Unit" lief mit 8,2% ordentlich. kabel-eins-Serie "Castle" hing um 20.15 Uhr unterdessen bei 5,4% fest. "Cold Case" verbesserte sich nach 5,4% für die 21.10-Uhr-Folge um 22.10 Uhr aber auf immerhin 6,9%.

Der Freitag im Gesamtpublikum:
Insgesamt holte sich trotz starker Konkurrenz Günther Jauch den Tagessieg. 6,12 Mio. Quizfans entschieden sich für "Wer wird Millionär?" – ein toller Marktanteil von 19,6%. Der schärfste direkte Konkurrent landete meilenweit dahinter: ARD-Film "Wie ein Stern am Himmel" erreichte nur 3,93 Mio. Seher (12,5%). Zwischen die beiden 20.15-Uhr-Kontrahenten schoben sich noch sechs andere Programme, u.a. die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 4,22 Mio. Zuschauern, "Der Landarzt" mit 4,20 Mio. und die "SOKO Kitzbühel" mit 4,18 Mio. "Kommissar Stolberg" erzielte um 20.15 Uhr aber nur Werte von 3,78 Mio. und 12,0% – zu wenig für das ZDF.

Die beiden Haupt-Kontrahenten des jugen Publikums, Sat.1-Komödie "Keinohrhasen" und ProSieben-Show "Schlag den Star", konnten insgesamt nicht mithalten. "Keinohrhasen" landete mit 3,41 Mio. Sehern auf Platz 11 des Freitags-Rankings, "Schlag den Star" mit 3,02 Mio. auf Rang 13 hinter der "ultimativen Chart Show". Stärkstes Vox-Programm war unterdessen "Das perfekte Dinner" mit 2,06 Mio. Zuschauern, RTL II lockte 1,56 Mio. zu "The Fast and the Furious", kabel eins musste sich mit 1,12 Mio. für "Cold Case" zufrieden geben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige