Twitter und Ping arbeiten zusammen

Twitter kooperiert mit Apples Musiknetzwerk Ping. Wer über seinen Ping-Account Lieder anhört oder kauft, kann künftig Status-Updates an den Kurznachrichtendienst senden. Dort erscheint dann ein Link in einem Tweet, der es den Nutzern erlaubt, den Song Probe zu hören oder direkt bei iTunes zu erwerben.

Anzeige

Wenn die Nutzer auf einen Tweet klicken, der von Ping gesendet wurde oder der einen iTunes-Link enthält, erscheint der Song oder das Album in Twitters Detail-Fenster auf der rechten Seite und man kann so in die Musik hereinhören, bevor man sich entscheidet, sie zu kaufen. Das schreibt Twitter in seinem deutschen Blog. Diese Song-Vorschauen sind momentan in den 23 Ländern erhältlich, die über einen iTunes-Shop verfügen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige