Fritzenkötter: Comeback als Polit-Berater

Ehemaliger Medienstratege von Helmut Kohl kehrt in die Politik zurück: Andreas Fritzenkötter wird offenbar neuer politischer Berater des Hamburger Ersten Bürgermeisters Christoph Ahlhaus (CDU). Nach Informationen des Hamburger Abendblatts soll der langjährige Leiter der Stabsstelle Medienpolitik und Öffentlichkeitsarbeit im Bundeskanzleramt seinen Job am 1. Dezember antreten. Von 1999 bis 2009 leitete der 52-Jährige zudem die Unternehmenskommunikation der Bauer Media Group.

Anzeige

Noch vor zwei Wochen diskutierten Ahlhaus und die Hamburger Grünen (GAL) darüber, Fritzenkötter als Medienkoordinator und Nachfolger des früheren Spiegel-Geschäftsführers Karl-Dietrich Seikel im Hamburger Senat einzustellen. Doch der Plan scheiterte am Widerstand der GAL. Die Partei hatte Vorbehalte gegen Fritzenkötter, weil dieser angebnlich dem Parteigründer und späteren Innensenator Ronald Schill nahe gestanden habe. Gegenüber MEEDIA erklärte Fritzenkötter, er habe mit Schill "wirklich gar nichts zu tun", sondern diesen lediglich einige Male zufällig auf Veranstaltungen getroffen habe.
Der neue Posten von Fritzenkötter soll direkt im Präsidialstab von Ahlhaus angesiedelt werden, berichtet das Abendblatt. "Wen der Bürgermeister in seinem Stab beschäftigt, ist allein seine Sache", sagte GAL-Fraktionschef Jens Kerstan gegenüber der Tageszeitung. "Das ist in anderen Behörden genau so üblich."
Vor seiner Tätigkeit als Sprecher des Bauer-Verlags war Fritzenkötter neun Jahre lang persönlicher Medienberater von Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl. Aktuell sitzt der 52-Jährige im Vorstand des Hamburger Presseclubs und im Aufsichtsrat der Hamburg Media School.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige