Anzeige

Aust über Moderator Kleber: „Er weiß, wovon er redet“

Premiere für den Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis: Zum ersten Mal wurde die seit 1995 jährlich vergebene Auszeichnung für Fernsehjournalismus am Mittwoch in der Hansestadt verliehen. Gastgeber war der NDR, der die Preisvergabe ausrichtete. Geehrt wurde der ZDF-Moderator Claus Kleber, einen Sonderpreis der Jury erhielt die Redaktion der Dokumentationsreihe "Die Story" vom WDR.

Anzeige

Stefan Aust hielt die Laudatio, Moderatorin des Abends war Sandra Maischberger. Der N24-Chef und langjährige Spiegel-Chefredakteur sowie Gründer von Spiegel TV lobte Kleber: "Er weiß, wovon er redet. Er ist Journalist und kein Moderatorendarsteller."
Weitere Auszüge aus der Rede:

"Ein unabhängiger Kopf – wenn auch, wie gesagt, immer etwas schief – zusammengekniffene Augen, ob geblendet vom Gegenlicht der Brandherde dieser Welt oder skeptisch gegenüber den Worten und Taten der Politiker, mag jetzt dahingestellt bleiben. Ein Hauch von sarkastischem Humor. Cool, aber nicht kühl fragt er auch in seinen Reportagen nach, schaut hin, hört zu. Fragt nicht so, als wüsste er die Antworten schon."

"Einer, der die Welt kennt, ihre Probleme, nicht ihre Lösungen. Der den Fernsehzuschauer teilhaben lässt an den großen Abenteuern, den großen Herausforderungen unserer Zeit. Beruf: Reporter. Nebentätigkeit: Moderator."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige