Imageproblem für Werber und Journalisten

Die jährliche Umfrage des Forsa-Instituts über das Ansehen von Berufsgruppen gibt Journalisten und Werbern zu denken: Nur noch 45 Prozent (minus zwei Prozentpunkte seit 2007) halten Journalist für einen angesehenen Beruf. Werber sinken auf 14 Prozent Sympathisanten (minus 4 Prozentpunkte).

Anzeige

An der Spitze der Rangliste stehen unverändert Feuerwehrleute (92 Prozent), am Ende Versicherungsvertreter (10 Prozent). Die Beamten, deren Standesorganisation die Umfrage in Auftrag gibt, erfreuen sich einer Steigerung um 5 Prozentpunkte auf 32 Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige