„X Factor“ so stark wie seit September nicht

Eine Woche vor dem Finale konnte die Vox-Castingshow "X Factor" wieder deutlich zulegen. Nachdem einige Sendungen unter der 10%-Marke landeten, kam sie diesmal mit 1,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf 11,0% - die besten Zahlen seit fünf Wochen. An die starken Quoten der Anfangswochen kommt "X Factor" aber weiterhin nicht heran. An der Spitze der Charts dominierten am Dienstag die Serien: "CSI: Miami" und "Dr. House" im jungen Publikum, "In aller Freundschaft" insgesamt.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,79 Mio. junge Zuschauer entschieden sich diesmal für "CSI: Miami" – ein Marktanteil von 21,2% und der Sieg gegen den Sender-internen Konkurrenten "Dr. House", der sich mit 2,67 Mio. (19,8%) und Platz 2 zufrieden geben muss. Auch Platz 3 geht an RTL: "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" erzielte Werte von 2,49 Mio. und 22,7%. Schärfster Konkurrent der RTL-Serien war wie dienstags üblich der ProSieben-Comedyabend. "Two and a Half Men" sprang mit beiden Episoden über die 2-Mio.-Marke, "Die Simpsons" immerhin auch mit einer Folge. Um 20.15 Uhr begaqnn es für "Die Simpsons" mit 1,93 Mio. und 15,1%, danach gab es 2,04 Mio. und 14,9%. Charlie Sheen erkämpfte sich danach 2,16 Mio. und 15,6%, bzw. 2,21 Mio. und 16,8%. Ordentlich lief es um 22.15 Uhr noch für "Switch Reloaded" (1,32 Mio. und 12,7%).

Auch Sat.1 kann mit seinen Dienstags-Zahlen zufrieden sein: Die Premiere des Films "Glückstreffer – Anne und der Boxer" hatte zwar keine Chance auf ganz vordere Plätze, blieb mit 1,75 Mio. und 13,2% abver klar über den Sendernormalwerten. Das gelang auch Ulrich Meyers "Akte 20.10" – mit 1,12 Mio. und 12,3%. Der Sat.1-Film schlug damit auch Vox-Show "X Factor", die wie eingangs erwähnt aber wieder zulegen konnte und eine Woche vor dem Finale 1,44 Mio. bzw. 11,0% erreichte. Noch stärker war im Anschluss die Trash-Doku-Soap "Daniela Katzenberger – natürlich blond" – mit 1,10 Mio. und 13,8%. Bei Weitem nicht so gut erging es den beiden anderen Privatsendern der zweiten Liga: RTL II kam mit "Zuhause im Glück" nur auf mittelmäßige 6,2%, kabel eins mit "Jumbos Würstchenmillionär" und "Abenteuer Leben" XXL" sogar nur auf miserable 3,3% und 3,6%. RTL II sprang später – um 22.30 Uhr – mit den "Kochprofis" immerhin noch auf gute 8,2%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen erkämpfte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" die größte junge Zuschauerschaft: 1,11 Mio. waren im Ersten dabei – 9,6%. "Familie Dr. Kleist" erreichte um 20.15 Uhr mittelmäßige 6,6%, "In aller Freundschaft" um 21.05 Uhr mit 1,07 Mio. bessere 7,7%. Das ZDF blieb mit "Macht der Wunder" und "Frontal 21" deutlich darunter, erst das "heute-journal" sprang mit 0,85 Mio. und 6,5% auf solide Zahlen.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:
Insgesamt machten nicht die RTL-, sondern die ARD-Serien den Tagessieg unter sich aus. 6,35 Mio. bescherten "In aller Freundschaft" letztlich den ersten Platz und einen Marktanteil von 19,2%. "Familie Dr. Kleist" kam mit dem Staffelauftakt davor auf ebenfalls gute Zahlen von 5,59 Mio. und 16,9%. Hinter dem ARD-Duo folgen ein ZDF-Duo und ein RTL-Duo. Das ZDF sprang mit den "Rosenheim-Cops" (4,98 Mio.) und der 19-Uhr-"heute"-Ausgabe auf Zuschauerzahlen von 4,98 Mio. und 4,81 Mio. – RTL kam mit "CSI: Miami" und "RTL aktuell" auf 4,77 Mio. und 4,73 Mio. "Dr. House" folgt mit etwas enttäuschenden Zahlen von 3,85 Mio. bzw. 12,2% erst abseits der Top Ten. Damit schlug er aber deutlich den miserablen ZDF-abend: Dort blieb die Doku "Macht der Wunder" bei 2,55 Mio. bzw. 7,8% hängen, "Frontal 21" bei 2,54 Mio. bzw. 7,7%.

Das ZDF musste sich auch Sat.1 geschlagen geben, wo die Premiere der Liebeskomödie "Glückstreffer – Anne und der Boxer" 3,53 Mio. Leute (11,0%) interessierte. ProSieben erreichte unterdessen 2,63 Mio. mit dem Comedyhit "Two and a Half Men", Vox sprang mit dem "X Factor" und 2,23 Mio. Fans ebenfalls über die 2-Mio.-Marke, RTL II kam mit "Zuhause im Glück" auf ,64 Mio. und kabel eins mit "Jumbos Würstchenmillionär" auf miserable 0,67 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige