Marc Mangold verlässt Burda

Marc Mangold, zuletzt Executive Director Business Development bei Burda, hat das Medienunternehmen auf eigenen Wunsch Ende Oktober verlassen, um sich als Berater selbständig zu machen. Der 35-Jährige startete 2005 seine Karriere bei Burda, u.a. war er im Stab Dr. Burda als Head of Research&Development tätig und Mitglied der Geschäftsleitung der Burda Media Solutions. Mangold kehrt Burda aber noch nicht ganz den Rücken: Bis Ende des Jahres wird er den Münchnern noch als Berater zur Seite stehen.

Anzeige

Zu Mangolds weiteren Positionen bei Burda zählte auch die des Directors Corporate Development im Vorstandsbereich von Christiane zu Salm.  
Künftig wird der 35-Jährige als selbständiger Berater in den Bereichen Social Media, E-Commerce und Mobile tätig sein. Dabei wird er nach Verlagsangaben mit Andreas Betzer zusammenarbeiten, der die Marketing GmbH von Miles&More leitete und Geschäftsführer bei Payback war.
Mit Mangold verlässt in nur kurzer Zeit bereits die dritte Person den Verlag, die für Burda an neuen Konzepten arbeitete. Im Juli verließ Uli Hegge das Unternehmen. Hegge hatte 2009 das Innovation Lab aufgebaut. Hegge ging aus persönlichen Gründen. Auch Jochen Wegner ist ab diesem Monat nicht mehr Focus-Online-Chef und Geschäftsführer der Tomorrow Focus Media. Der 40-Jährige verließ Burda, weil er sich mit Software-Entwickler Marco Börries in Berlin selbständig machte.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige