Anzeige

„Wall Street“ startet nur auf Platz 3

Oliver Stones Fortsetzung des 80er-Jahre-Films "Wall Street" kam an seinem Startwochenende in Deutschland nicht über den dritten Platz in den Kinocharts hinaus. 190.000 Leute wollten "Wall Street - Geld schläft nicht" laut Branchenmagazin Blickpunkt:Film sehen, weniger als den Animationsfilm "Ich - Einfach unverbesserlich", der mit 250.000 immer noch auf Platz 1 liegt, sowie "Konferenz der Tiere" mit 205.000. In den USA und weltweit sprang unterdessen "Paranormal Activity 2" an die Spitze.

Anzeige

Verleih und Macher von "Wall Street" können aber wohl dennoch relativ zufrieden mit dem Startergebnis sein, denn der Film lief hierzulande nur in 344 Kinos an. Der Besucher-pro-Kopie-Schnitt liegt damit in etwa bei 550 – und damit auf einem recht guten Level. Der zweite Neustart der Woche, der es in die Top Ten schaffte, heißt "So spielt das Leben". Die Liebeskomödie mit Katherine Heigl lockte 170.000 Leute in 396 Kinos – Platz 4.

Ganz vorn bleibt aber nach wie vor der Animations-Hit "Ich – Einfach unverbesserlich": Mit weiteren 250.000 Zuschauern könnte bereits am kommenden Wochenende die 2-Millionen-Marke für den Film fallen. Auch auf dem zweiten Platz folgt ein Animationsfilm: "Die Konferenz der Tiere" mit 205.000 Zuschauern. Der dritte aktuelle Animationsfilm: "Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage" lockte mit Kinder-Previews eine Woche vor seinem Startwochenende laut Blickpunkt:Film schonmal beachtliche 25.000 Leute in die Kinos.

In den USA und weltweit stürmte unterdessen die Grusel-Fortsetzung "Paranormal Activity 2" die Charts. In den USA prognostiziert Analyse-Unternehmen Rentrak für das Start-Wochenende einen starken Umsatz von 41,5 Mio. US-Dollar. Der Horrorstreifen verdrängte damit auch die Vorwochen-Nummer-1 "Jackass 3D", die weitere 21,6 Mio. US-Dollar einsammelte. Laut US-Branchenmagazin Hollywood Reporter lag "Paranormal Activity 2" damit mindestens ein Drittel über den kühnsten Prognosen. Auf den weiteren Plätzen der US-Charts folgen Bruce Willis in "R.E.D." (15,0 Mio. US-Dollar) und Clint Eastwoods Neustart "Hereafter" mit 12,0 Mio.

Auch außerhalb Nordamerikas war "Paranormal Activity 2" das Maß aller Dinge. 22,1 Mio. US-Dollar spielte der Film in 21 Märkten ein und ist damit die Nummer 1 der weltweiten Charts. U.a. sprang er laut Hollywood Reporter neben den USA und Kanada auch in Australien, Mexiko und Russland auf Platz 1. "Ich – Einfach unverbesserlich" fiel international zwar auf Platz 2, hat aber inzwischen fast 200 Mio. US-Dollar außerhalb der USA eingespielt. Nummer 3 geht diesmal an "The Social Network", Rang 4 an den französischen Film "Le Petits Mouchoirs" und Platz 5 an "Wall Street".

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige