Anzeige

Bauer geht gegen verdi-Landeschef vor

Der Bauer-Verlag hat Wolfgang Rose, dem verdi-Landeschef für Hamburg, eine Unterlassungserklärung zugeschickt. Wie die Gewerkschaft mitteilt, geht es um Roses Äußerungen zur fristlosen Kündigung von Kersten Artus, der Vorsitzenden des Bauer-Konzernbetriebsrats. Die verdi-Mitteilung hebt hervor, Rose habe Artus' "betriebsrätliches, gewerkschaftliches und politisches Engagement" als Grund der Kündigung genannt. Der Verlag sieht indes "eklatante Unwahrheiten", "Rufschädigung" und "Verunglimpfung" in den Äußerungen.

Anzeige

Bauer hat die Kündigung der Betriebsrätin damit begründet, sie habe "gesetzliche und arbeitsvertragliche Pflichten wiederholt verletzt". Der vorgeschriebene Gütetermin vor dem Arbeitsgericht steht bevor.
Artus ist zudem Abgeordnete der Hamburger Bürgerschaft (Fraktion "Die Linke"), das gilt auch für den SPD-Abgeordneten Rose. Die verdi-Mitteilung nimmt darauf direkten Bezug: "Der Bauer-Verlag unterliegt einem Irrtum, wenn er meint, dass man gewählte Abgeordnete des Hamburger Parlaments in ihrem Anspruch auf freie Meinungsäußerung derartig beschneiden kann", wird Rose zitiert.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige