Financial Times: Umsatzplus von elf Prozent

Nachdem in den USA bereits die ePaper-Ausgaben für ein Abbremsen der Auflagenrückgänge sorgen konnten, veröffentlicht die Financial-Times-Mutter Pearson nun einen weiteren Beleg dafür, wie Online-Abos ein Print-Produkt stützen können. So konnte die FT in den ersten neun Monaten des Jahres ihren Umsatz um elf Prozent steigern. Verantwortlich für das Plus waren vor allem Web-Abos, die um 50 Prozent auf 180.000 Kunden gesteigert werden konnten.

Anzeige

Auch bei der Werbung konnte die Wirtschaftszeitung zulegen. Nach einem "weiteren guten Quartal" stiegen die Werbeumsätze in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige