Anzeige

„Tatort Internet“ weiter in der Kritik

Harte Worte aus Berlin: Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger kritisiert die öffentliche Bloßstellung mutmaßlich pädophiler Männer in der RTL2-Sendung. Produzent Daniel Harrich verteidigt unterdessen das Format und fordert mehr Objektivität.

Anzeige

Der mittelalteriche sei dem Rechtsstaat unwürdig, erklärt Leutheusser-Schnarrenberger im Interview mit der Süddeutschen Zeitung. Das Thema sei viel zu ernst für ein reißerisches Format.

Auch Daniel Harrich, verantwortlicher Produzent von "Tatort Internet", meldete sich zu Wort. In der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung kritisiert er, dass die Sendung ungerechtfertigt stärker in der Kritik stehe als vergleichbare Formate. So hätten Sendung von ARD, ZDF, RTL und ProSieben die Identität der Männer nicht so unkenntlich gemach wie RTL2.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige