Chilenische Bergarbeiter bescherten CNN Rekordwerte

Das Drama um die verschüttenen Kumpels in Chile beherrschte deutsche und internationale Medien über Wochen hinweg. CNN.com verzeichnete Rekordzugriffe auf seine Videostreams. Und toppte damit die bisherige Bestmarke während der Amtseinführung von US-Präsident Barack Obama.

Anzeige

Das große Interesse am Schicksal der chilenischen Minenarbeiter spiegelte sich offenbar auch in den Zugriffszahlen von CNN.com wider: Während der gesamten Dauer der Bergungsarbeiten wurden auf der Webseite rund 5,5 Millionen Live Video Streams registriert. Allein auf den 13. Oktober, den Tag der Rettung, waren es 4,6 Millionen.

Weltweit generierte CNN.com 109,4 Millionen Page Impressions, davon rund 82,5 Millionen am 13. Oktober. Gemessen am Durchschnitt des letzten Monats sei das eine Steigerung von 52% und damit die höchste Tagesquote seit der Amtseinführung von Barack Obama im Jahr 2008, ließ das Unternehmen verlauten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige