Umstrittener ZDF-Film „Kongo“ ohne Chance

Die Presse-Berichte haben dem umstrittenen ZDF-Thriller "Kongo" nicht wirklich geholfen. Nur 3,96 Mio. Leute schalteten den spannenden Film um 20.15 Uhr ein - der Marktanteil lag mit 11,9% unter den ZDF-Normalwerten. Vor allem gegen RTL ging "Kongo" dabei unter, denn das Duo "Wer wird Millionär?" und "Rachs Restaurantschule" gewann haushoch gegen die restliche Konkurrenz. RTL IIs "Tatort Internet" wird unterdessen trotz der wilden Diskussionen allmählich zum Quotenproblem.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
In der jungen Zielgruppe sieht die Reihenfolge an der Spitze genau umgekehrt aus: Hier siegte "Rachs Restaurantschule" vor "Wer wird Millionär?". 2,61 Mio. bzw. 2,43 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten das RTL-Duo ein, die Marktanteile lagen bei ordentlichen 19,8% und 18,8%. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" komplettiert auf dem dritten Platz der Tages-Charts den RTL-Triumph – 2,40 Mio. sorgten für 23,1%. Das einzige weitere Programm, das über die 2-Mio.-Marke sprang, war der Sat.1-Film "27 Dresses", der mit 2,03 Mio. sehr gute 15,7% einfuhr und noch bessere RTL-Zahlen verhinderte. Auch "Stars & stories" profitierte davon, erreichte um 22.30 Uhr 12,5%.

ProSieben kam mit "Fringe" unterdessen auf ordentliche 13,2%, mit "Human Target" danach aber nur auf unbefriedigende 11,0% und mit "Supernatural" auf 10,5%. Bergab geht es für die RTL-II-Reihe "Tatort Internet", die offenbar überhaupt nicht von den wilden Diskussionen und Presseberichten profitieren kann. Mit 0,79 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 6,0% fiel die Sendung erstmals ins RTL-II-Mittelmaß. Noch schwächer sah es für die neuen Folgen von "Extrem schön!" aus, die bei 5,5% landeten. Mehr Erfolg hatten Vox und kabel eins: Vox mit den Serien "CSI: NY" (9,7%) und "Criminal Intent" (9,0%), kabel eins mit dem "Beverly Hills Cop III" (9,8%).

"Kongo" kam bei den 14- bis 49-Jährigen auf Werte von 0,87 Mio. und 6,6% – auch das ist eine Zahl, die knapp unterhalb des ZDF-12-Monats-Durchschnitts von 6,7% liegt. Immerhin besiegte das ZDF in der Prime Time aber Das Erste, wo die Doku "Die Südsee" mit 0,74 Mio. bei 5,8% fest hing. Besser lief es dort davor für die 20-Uhr-"Tagesschau" – mit 1,19 Mio. jungen Zuschauern war die Nachrichtensendung gleichzeitig das meistgesehene öffentlich-rechtliche Programm des Tages.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt setzte sich wie angedeutet das RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" ganz klar an die Spitze. 7,73 Mio. sahen zu – tolle 23,2%. Auch Platz 2 geht an den Kölner Sender: "Rachs Restaurantschule" verabschiedete sich von 5,85 Mio. Zuschauern (18,4%). Hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" (5,59 Mio.) folgt dann ein weiteres RTL-Trio – aus "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", "Extra – Das RTL-Magazin" und "RTL aktuell". Die öffentlich-rechtlichen Verlierer des Tages werden dann von "Kongo" angeführt, das mit 3,96 Mio. Neugierigen auf Platz 7 landete. Die ARD-Doku "Die Südsee" schaffte nur 3,33 Mio. und Rang 10.

Beinahe wäre noch der Sat.1-Film "27 Dresses" an die direkten ARD- und ZDF-Kontrahenten heran gekommen. Mit 2,98 Mio. Sehern landete er auf Platz 12. ProSieben erkämpfte sich mit "Fringe" 2,24 Mio. Zuschauer, musste sich damit aber auch noch Vox geschlagen geben, wo "CSI: NY" und "Criminal Intent" 2,51 Mio. und 2,39 Mio. Leute zum einschalten bewegten. Für "Beverly Hills Cop III" entschieden sich unterdessen 1,85 Mio., für "Tatort Internet" bei RTL II nur 1,21 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige