ZDF macht Gewinn und baut um

Das ZDF baut um: Aus dem ZDFtheaterkanal wird ZDFkultur. Zudem übernimmt Oliver Schmidt vom November an die Redaktionsleitung des "aktuellen sportstudios". Neuer Vize-Chef der Hauptredaktion Sport wird Christoph Hamm. Beide folgen in diesen Funktionen auf Thomas Fuhrmann, der als Leiter des ZDF-Morgenmagazins nach Berlin geht. Auch das Landesstudio Thüringen bekommt mit Andreas Postel einen neuen Leiter. Der Sender teilte außerdem mit, dass er einen Gewinn von 29,3 Millionen Euro einfuhr.

Anzeige

Aus ZDFtheaterkanal wird ZDFkultur
Am 1. April 2011 will sich der bisherige ZDFtheaterkanal erstmals mit neuer inhaltlicher Ausrichtung unter dem neuen Namen ZDFkultur präsentieren. Der Spartenkanal wird nach Senderangaben mit seinem Programmangebot auf zwei Säulen ruhen: Popkultur und Spiel.
Bei der Vorstellung des neuen Kanalkonzeptes vor dem ZDF-Fernsehrat nannte ZDF-Intendant Markus Schächter den Kulturkanal als wichtige und richtige Ergänzung des digitalen Dreiklangs in der neu zu formierenden ZDF-Programmfamilie. Schächter: "Die Sehgewohnheiten der Zuschauer haben sich geändert. Das Interesse für Kultur ist hoch, aber die Formen der Darbietung, der Erzählweisen und der Nutzung sind anders, spielerischer und auch stärker von einem Mitgestaltungsinteresse geprägt."
Der Digital-Sender ZDFkultur sendet neue Formate ausschließlich in der Prime Time von 18 bis 0 Uhr. Diese Programmstrecke, die nachts und morgens wiederholt wird, teilt sich in drei Zonen: Popmusik und Animationsfilme zwischen 18 und 20 Uhr, den "Marker" um 20 Uhr und tägliche Themenabende von 20.15 Uhr an.
Der Etat des ZDFtheaterkanals beläuft sich in diesem Jahr auf 8,08 Millionen Euro. Im Jahr 2011 ist ein Etat für ZDFkultur von 12,58 Millionen Euro geplant. Die Erhöhung wird durch Umschichtungen innerhalb des bestehenden ZDF-Haushalts finanziert, teilte der Sender mit.
Wechselkarussell in der Sportredaktion
Der neue Leiter des "aktuellen sportstudios" Oliver Schmidt kam 1995 zum ZDF. Der Fußballfachmann berichtet regelmäßig über die Fußball-Bundesliga im "aktuellen sportstudio" und ist seit 2007 als ZDF-Live-Reporter im Länderspieleinsatz, zuletzt bei der Weltmeisterschaft in Südafrika.
Der neue stellvertretende Leiter der Hauptredaktion Sport Christoph Hamm ist seit 1985 in verschiedenen Funktionen für die ZDF-Hauptredaktion Sport tätig. Unter anderem leitete der neue Stellvertreter von ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz die Redaktionen "Sport täglich" und "Sportreportage". Seit 2009 fungiert Hamm zudem als ZDF-Programmchef für Fußball-Großereignisse.
Andreas Postel übernimmt ZDF-Studio Thüringen
Zum 1. November wird Andreas Postel neuer Leiter des ZDF-Landesstudios Thüringen. Er fing im Jahr 2000 im ZDF-Landesstudio Mecklenburg-Vorpommern an, wechselte danach als Reporter ins Mainzer Sendezentrum. Seit 2008 ist er für das "heute-journal" tätig. Er löst die bisherige Thüringen-Korrespondentin Daniela Kuntze ab, die sich in der Babypause befindet.
Überschuss von 29,3 Millionen Euro erwirtschaftet

Das ZDF hat das Geschäftsjahr 2009 mit einem Gesamtergebnis von 29,3 Millionen Euro abgeschlossen. Gegenüber dem Haushaltsplan hat der Sender trotz geringerer Einnahmen ein um 13,1 Millionen Euro besseres Ergebnis erreicht. Der Bestand an Fernsehgeräten sank und damit auch die Gebühreneinnahmen. Ferner waren die Erträge aus Werbefernsehen und Sponsoring infolge der Konjunkturschwäche 2009 niedriger als erwartet. Dank zahlreicher Einsparmaßnahmen konnte das ZDF eine finanzielle Reserve erwirtschaften, die zu einem ausgeglichenen Abschluss der Gebührenperiode bis 2012 beitragen wird, teilte der Sender mit.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige