Unerotisch: Tony Blair für „Bad Sex Award“ nominiert

Der "Bad Sex Award" könnte in diesem Jahr an den ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair gehen. Das berichtet der Telegraph. Mit dem wohl am wenigsten begehrten Preis der Literaturszene werden jedes Jahr die schlimmsten erotischen Beschreibungen in Büchern ausgezeichnet.

Anzeige

Traditionell wird der Anti-Preis an Romanciers verliehen, doch für die besonders peinlichen Erinnerungen Blairs an eine leidenschaftliche Nacht mit seiner Frau Cherie hat die Jury eine Ausnahme gemacht.

"In dieser Nacht wiegte sie mich in ihren Armen und beruhigte mich, sie sagte, was ich hören musste, sie stärkte mich", schreibt der Ex-Premier in seiner Autobiographie "A Journey" (deutscher Titel: "Mein Weg"). "In dieser Nacht am 12. Mai 1994 gab mir Cherie die Liebe, die ich brauchte, ganz egoistisch. Ich verschlang sie, um mir Kraft zu geben. Ich war ein Tier, das seinen Instinkten folgt…"

Die offizielle Nominiertenliste wird kommenden Monat vorgestellt, eine Quelle erklärte jedoch gegenüber der britischen Zeitung Telegraph: "Tony Blairs Buch wird definitiv darauf sein." Weitere Nominierte sind die Schriftsteller Martin Amis ("The Pregnant Widow"), Ian McEwan ("Solar") und Jonathan Franzen ("Freedom").

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige