„Tatort Internet“ rutscht Richtung Mittelmaß

Die neue, umstrittene RTL-II-Reihe "Tatort Internet" hat im Vergleich zur Premiere am Donnerstag Marktanteilspunkte verloren. 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten diesmal nur für solide 7,3%, vor einigen Tagen gab es noch 7,7%. Gewonnen hat bei Jung und Alt hingegen "Wer wird Millionär?", wo Journalistin Meike Winnemuth 500.000 Euro gewann. Gute Zahlen gab es zudem für Vox, kabel eins und ProSieben, schwach lief es für die Free-TV-Premiere "Das Lächeln der Sterne" bei Sat.1.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
1,21 Mio. entschieden sich für das Liebesdrama mit Richard Gere – ein schwacher Marktanteil von 9,3%, der klar unter den Sat.1-Normalwerten liegt. Boulevardmagazin "Stars & stories" landete mit 8,7% noch darunter. Deutlich besser erging es RTL: "Wer wird Millionär?" sprang mit 2,81 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf hervorragende 21,4%, "Rachs Restaurantschule" erzielte mit 2,47 Mio. im Anschluss immerhin gute 19,0% und "Extra – Das RTL-Magazin" mit 1,78 Mio. 20,0%. Bei ProSieben ließ "Fringe" mit 13,6% den ProSieben-12-Monats-Durchschnitt hinter sich, "Human Target" landete mit 11,9% ebenfalls hauchdünn über diesem Wert (11,8%) und verbesserte sich damit gegenüber der Vorwoche. "Supernatural" rundete den ordentlichen Abend mit 12,1% ab.

In der zweiten Privat-TV-Liga wurde natürlich die zweite "Tatort Internet"-Ausgabe mit Spannung erwartet – und sie lief wie erwähnt im Vergleich zur Premiere am vergangenen Donnerstag etwas weniger erfolgreich. Trotz des großen Medien-Hypes reicht das Zuschauerinteresse also nicht für einen großen Quotenhit. Deutlich bessere Zahlen erkämpften sich parallel dazu kabel eins und Vox. kabel eins kletterte mit "Beverly Hills Cop II" und 1,42 Mio. jungen Zuschauern auf 10,8%, Vox holte sich mit den Serien "CSI: NY" (11,6%), "Criminal Intent" (10,5%) und "Born Notice" (10,5%) ebenfalls starke Marktanteile.

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern setzte sich die 20-Uhr-"Tagesschau" an die Spitze der Listen – 1,21 Mio. 14- bis 49-Jährige sorgten im Ersten für 10,8%. Im Anschluss erreichte die "Erlebnis Erde"-Doku "Die Südsee – Trauminseln" mit 0,88 Mio. immerhin noch solide 6,8, der "Report Mainz" fiel hingegen auf schwache 4,5%. Im ZDF erreichte die Premiere von "Solange du schliefst" mit 0,91 Mio. ebenfalls solide 6,9%, das "heute-journal" kam auf 6,3% und Spätfilm "Fear – Wenn Liebe Angst macht" auf stolze 8,7%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Insgesamt dominierte "Wer wird Millionär?" das Quoten-Geschehen nach Belieben. Mit 8,03 Mio. Zuschauern betrug der Vorsprung auf den schärfsten 20.15-Uhr-Konkurrenten "Solange du schliefst" (4,81 Mio.) mehr als 3 Mio. Zwischen die beiden Kontrahentern von RTL und ZDF schoben sich noch "Rachs Restaurantschule", die mit 5,36 Mio. Sehern auf Platz 2 sprang, sowie die 20-Uhr-"Tagesschau", die im Ersten 5,23 Mio. Neugierige lockte. Um 20.15 Uhr ging es für die ARD nicht so stark weiter: "Die Südsee – Trauminseln" verfehlte mit 3,12 Mio. und 9,6% sogar die Tages-Top-Ten, "Report Mainz" erreichte nut 2,50 Mio. und 8,6%.

Abseits der großen drei Sender erzielte Vox-Serie "CSI: NY" den Topwert: 2,83 Mio. Krimifans reichten für den 13. Rang der Montags-Charts. "Criminal Intent" folgt mit 2,53 Mio. nicht weit dahinter und noch vor ProSiebens "Fringe" (2,37 Mio.). Sat.1-Film "Das Lächeln der Sterne" kam nur auf 2,15 Mio. Seher und unbefriedigende 6,8%. Zufrieden sein kann kabel eins – mit 1,93 Mio. Zuschauern für "Beverly Hills Cop II", abgeschlagen dahinter landete RTL IIs "Tatort Internet" bei 1,35 Mio. Sehern.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige