„Stock Cars“ chancenlos gegen „Supertalent“

"Das Supertalent" war auch diesmal der unangefochtene Quotenkönig bei Jung und Alt. 7,82 Mio. Leute sahen insgesamt zu, darunter 4,57 Mio. 14- bis 49-Jährige. Marktanteile von 26,2% und 39,4%, sowie die Tagessiege in beiden Zuschauergruppen. Keine Chance hatte auch die "TV total Stock Car Crash Challenge", die mit 1,63 Mio. 14- bis 49-Jährigen und 17,0% zwar ordentliche Zahlen einfuhr, aber gegenüber dem Vorjahr verlor. Im Gesamtpublikum lief es für den ZDF-Krimi recht gut.

Anzeige

Der Samstag bei den 14- bis 49-Jährigen:
Zwar profitierte auch "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" vom starken "Supertalent", doch aus den 39,4% der Castingshow wurden in der Comedysendung 22,0% – ein Minus von über 17 Punkten also. Richtig schlecht lief es danach dann für die "4 Singles", die mit 1,15 Mio. und 14,5% sogar unter den RTL-Normalwerten landeten. Offenbar schalteten zu später Stunde viele junge Leute zu ProSieben, wo eid "TV total Stock Car Crash Challenge" ja wieder einmal bis in die Nacht dauerte. "Das Supertalent" verbesserte seine vor zwei Wochen aufgestellten Rekorde sogar noch einmal, wurde von ProSieben also kein bisschen beschädigt.

Halbwegs solide Zahlen gab es gegen die überstarke Konkurrenz bei Sat.1. "Navy CIS: L.A." und "Criminal Minds" blieben mit 9,5% und 9,2% zwar unter den Sat.1-Normalwerten, aber nicht so deutlich wie manch anderer Sender. Die 22.15-Uhr-"Criminal Minds"-Episode erreichte um 22.15 Uhr dann sogar gute 12,5%. Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern erreichte der "Einsatz im Hamburg" im ZDF ordentliche 7,0%, die "Melodien der Berge" blieben erwartungsgemäß bei desaströsen 1,7% hängen.
Auch in der zweiten Privat-TV-Liga kam kein Sender in der Prime Time an sein Normalniveau heran. Am bestern erging es dabei noch kabel eins, wo "James Bond: Der Spion, der mich liebte" immerhin 6,0% erkämpfte. Vox blieb mit "Die große Samstags-Dokumentation" hingegen bei 4,3% hängen, RTL II mit "10.5 – Apokalypse" bei ebenfalls unbefriedigenden 5,8%.

Der Samstag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann wie angedeutet "Das Supertalent" – mit 7,82 Mio. Zuschauern und 26,2% klar vor dem ZDF-Krimi "Einsatz in Hamburg", für den sich 5,21 Mio. (17,4%) entschieden. Das Erste ging hingegen ziemlich unter: Nur 3,59 Mio. wollten die "Melodien der Berge" sehen – unbefriedigende 12,0%. Zwischen ZDF-Krimi und ARD-Musik schoben sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" (4,80 Mio.), das "ZDF spezial" zur "Explosion auf der Ostsee" (3,86 Mio.), die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe (3,85 Mio.), "Da kommt Kalle" (3,71 Mio.), "Cindy aus Marzahn & Die jungen Wilden" (3,71 Mio.) und "Siska" (3,69 Mio.). Platz 9 ist für die "Melodien der Berge" also kein wirklicher Erfolg.

Abseits der großen drei Sender setzte sich die 22.15-Uhr-Folge der Sat.1-Serie "Criminal Minds" mit 2,23 Mio. Sehern knapp gegen die "TV total Stock Car Crash Challenge" durch, die insgesamt 2,14 Mio. einschalteten. Die Sender der zweiten Privat-TV-Liga landeten in der Prime Time weit dahinter: "James Bond: Der Spion, der mich liebte" kam bei kabel eins auf 1,43 Mio. Zuschauer, "10.5 – Apokalypse" bei RTL II auf 1,07 Mio. und "Die große Samstags-Dokumentation" bei Vox nur auf 0,66 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige