New York Times verdient Geld im Netz

"Ich bin mir sicher, dass man mit Onlinewerbung Geld verdienen kann", sagte Janet Robinson, Vorstandschefin der New York Times Company, im Gespräch mit Ftd.de. Bereits jetzt erziele der Konzern einen beträchtlichen Teil seiner Erlöse im Web. Damit widerspricht sie deutschen Verlegern, die sich über das Internetgeschäft beklagen.

Anzeige

16 Prozent der Einnahmen der New York Times Company, die im zweiten Quartal knapp 590 Millionen Dollar betrugen, stammten bereits aus Onlinewerbung. Daneben plant das Medienhaus, Bezahlinhalte im Web einzuführen. Vom kommenden Jahr an wird die mit monatlich knapp 44 Millionen Nutzern erfolgreichste Nachrichtenseite der USA, NYT.com, kostenpflichtig, so Ftd.de.
Um nicht zu viel Reichweite zu verlieren, setzt die New York Times im Internet auf ein abgestuftes Modell: Die Besucher können künftig eine bestimmte Anzahl von Texten kostenlos abrufen. Für jeden weiteren Artikel müssen sie zahlen. Abonnenten sollen spezielle Bündelangebote erhalten, berichtet Ftd.de.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige