AOL plant Print-Zeitungen zu kaufen

Der ehemalige Internetriese geht auf Expansionskurs: Nach dem Kauf von TechCrunch plant AOL laut PCworld.com, noch weitere Online-Medien und sogar traditionelle Zeitungen zu akquirieren, um sein digitales Content-Angebot zu erweitern. "Das ist durchaus eine Möglichkeit", sagte Chief Technology Officer Alexander Gounares.

Anzeige

Der Schritt würde zu AOLs Strategie passen, die meisten seiner Inhalte intern zu produzieren, fügte der Manager hinzu. Neben TechCrunch gehört auch schon Engadget, ein Blog über Gadgets und Elektronikgeräte, zu dem Konzern. Die Investitionen in Technologie-Content reflektierten das große Interesse der AOL-Kunden an technischen Themen, so Gounares.
Jetzt plant AOL laut PCworld.com, seine Inhalte um gesellschaftliche Themen und lokale Nachrichten zu erweitern. Wenn Leute morgens aufstünden, wollten sie nicht nur internationale Technik-News, sondern auch Informationen über Veranstaltungen und Tipps aus ihrer unmittelbaren Umgebung. Außerdem wollen sie laut Gounares auch über soziale Netzwerke mit ihren Freunden in Kontakt bleiben.
Ganz neu ist diese Erkenntnis jedoch nicht. Andere Medien setzen schon seit längerem auf einen lokalen Bezug zu ihren Nutzern und auf eine intensive Vernetzung der User untereinander.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige