Anzeige

Soap „Hand aufs Herz“ startet mittelmäßig

Die neue Sat.1-Soap "Hand aufs Herz" konnte zum Start noch nicht die Erwartungen erfüllen, die man in sie gesetzt hat. 0,61 Mio. 14- bis 49-Jährige schalteten um 18 Uhr ein - ein Marktanteil, der mit 10,7% in etwa auf dem Sender-Normalniveau liegt. Immerhin: Die Zahlen des Sendeplatz-Vorgängers "Eine wie keine" hat man erstmal übertroffen. Mit dem Tagessieg hatte Sat.1 nichts zu tun, der ging an RTL - mit "Rachs Restaurantschule", "Wer wird Millionär?", "GZSZ" und "Extra".

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:
2,29 Mio. schalteten um 21.15 Uhr "Rachs Restaurantschule" ein – solide 18,1% und der Tagessieg im jungen Publikum. Auch die beiden anderen 2-Mio.-Programme des Tages stammen von RTL: "Wer wird Millionär?" erzielte mit 2,24 Mio. jungen Zuschauern 17,7%, "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" am Vorabend mit 2,13 Mio. 21,5%. "Extra – Das RTL-Magazin" komplettiert mit Werten von 1,79 Mio. und 21,0% den RTL-Erfolg. Bei ProSieben ging es nach den guten "Human Target"-Quoten der Vorwoche diesmal deutlich nach unten: Aus mehr als 15% wurden unbefriedigende 11,5%. Nur noch 1,45 Mio. wollten die neue Serie sehen. Etwas besser erging es davor "Fringe": mit 1,55 Mio. und 12,3%. "Supernatural" erzielte danach 11,9%.

Für Sat.1 lief es in der Prime Time ordentlich: "Ein Chef zum Verlieben" kam mit 1,54 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gute 12,2%. Danach ging es aber deutlich bergab: mit "Stars & stories" auf 9,1% und mit der "Focus TV-Reportage" auf nut 7,0%. Interessanter sind aber die 10,7% für die neue Daily Soap "Hand aufs Herz". Sollte dieser Wert gehalten werden und vielleicht noch einen Tick verbessert werden, könnte die Soap zur Dauerlösung werden, sollte es nach der anfänglichen Neugier nach unten gehen, wird’s schwierig.

In der zweiten Privat-TV-Liga stand u.a. der Auftakt der letzten "24"-Staffel bei kabel eins an – und der verlief miserabel. Nur 0,42 Mio. bzw. 0,29 Mio. 14- bis 49-Jährige waren ab 22.10 Uhr dabei – Marktanteile von 4,4% und 4,8%. Und das, obwohl das Vorprogramm, 20.15-Uhr-Klassiker "Beverly Hills Cop" mit 1,03 Mio. und 8,1% überzeugte. Weitaus zufriedener kann Vox sein: "CSI: NY" sprang mit 1,73 Mio. auf 13,6%, "Criminal Intent" erzielte 11,0% und "Burn Notice" immerhin 9,8%. RTL II blieb mit "American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen" bei 5,5% hängen und rutschte mit "Tattoo Attack" auf schlechte 4,1%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lief es vor allem für das ZDF gut: Um 20.15 Uhr holte sich der Film "Tod einer Schülerin" mit 1,13 Mio. jungen Zuschauern 8,8%, nach den soliden 7,0% für das "heute-journal" gab es dann sogar 13,8% für den Thriller "Spy Game": 0,98 Mio. waren um 22.15 Uhr noch dabei. Das Erste erzielte mit der 20-Uhr-"Tagesschau" und 1,19 Mio. starke 11,0%, "Der Winzerkönig" fiel danach aber auf gewohnt schwache 4,2%.

Der Montag im Gesamtpublikum:
Auch insgesamt gewann RTL das Quotenrennen, an der Spitze allerdings nicht mit "Rachs Restaurantschule", sondern mit "Wer wird Millionär?". 6,65 Mio. entschieden sich für das Quiz – 20,7%. Schärfster direkter Konkurrent war um 20.15 Uhr der ZDF-Film "Tod einer Schülerin" mit 5,47 Mio. Sehern, dazwischen schob sich aber noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 5,50 Mio. Neugierigen. Um 20.15 Uhr lief es für die ARD nicht mehr so gut: "Der Winzerkönig" bestätigte mit 3,41 Mio. und 10,6% seine schwache Tendenz. "Rachs Restaurantschule" erkämpfte sich 4,80 Mio. Zuschauer und gute 16,0%.

Abseits der großen drei Sender setzte sich Vox an die Spitze: 3,01 Mio. entschieden sich für "CSI: NY", 2,46 Mio. für "Criminal Intent". Die Marktanteile lagen damit bei guten 9,4% und 8,2%. Sat.1-Komödie "Ein Chef zum Verlieben" landete bei 2,28 Mio. die ProSieben-Serien "Fringe" und "Human Target" mit 1,97 Mio. und 1,96 Mio. knapp unter der 2-Mio.-Marke. Dahinter schlug kabel eins mit "Beverly Hills Cop" und 1,45 Mio. den Konkurrenten RTL II und "American Pie präsentiert: Nackte Tatsachen" (0,93 Mio.) klar.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige