Spiegel: Jahresrekord mit DVD und Hitler

Gemeinhin gilt der Spiegel als das Nachrichtenmagazin Nummer eins in Deutschland. Das mag stimmen. Wenn die Hamburger aber richtig Auflage machen wollen, dann heben sie Hitler auf den Titel. Der zweite Weltkrieg zieht immer. Vor allem, wenn noch eine DVD beigelegt ist. Neuester Beweis der These: "Allein gegen Hitler: Wie Winston Churchill die Nazis stoppte" setzte alleine im Einzelverkauf 442.326 Exemplare ab – der beste Wert des Jahres. Der Focus enttäuschte mit seiner Nummer 33 dagegen.

Anzeige

Trotz der Hitler-Zeile spielten die Hamburger den Nazi-Diktator in ihrer Ausgabe 33 eher klein. Der beherrschende Cover-Kopf ist ein grimmig-entschlossener Winston Churchill. Dazu wurde noch die DVD "Die Blitzkrieg-Legende" aufgeklebt. Im Gesamtverkauf kam der Spiegel auf 1.072.249 Exemplare. Im Detail heißt das: Einzelverkauf 442.326, Abonnenten 436.284, Sonstiger Verkauf 166.639. 

Die Ausgaben 33/2010 von Spiegel, Stern und Focus

Der Stern meldete mit seiner Ausgabe 33 ein eher durchschnittliches Ergebnis. Das Heft mit dem schweren Titelthema "Vergewaltigt: Was Frauen widerfährt wenn sie ihren Peiniger anzeigen" kam im Einzelverkauf auf 294.311 Exemplare. Der Gesamtverkauf beläuft sich auf 876.931 Hefte.

Das Stern-Titelthema orientierte sich offensichtlich am Fall Kachelmann. Doch im Vergleich zur Ausgabe 31, die mit dem Wetter-Moderator und einem Einzelverkauf von 360.332 Exemplaren ein echter Top-Verkäufer war, funktionierte die Weiterdrehe nicht mehr so gut. Gänzlich unzufrieden werden die beiden Chefredakteur Andreas Petzold und Thomas Osterkorn allerdings auch nicht sein.

Anders ihr Focus-Kollege Wolfram Weimer. Das Münchner Nachrichten-Magazin blieb mit seiner Ausgabe 33 diesmal hinter den Erwartungen. Der Typo-Titel "Ist unser Staat zu feige? Der Skandal um die Freilassung von 100 Sex-Verbrechern" kam im Einzelverkauf auf nur 91.620 Exemplare – der zweitschlechteste Wert des Jahres. Nur die Ausgabe 20 mit dem Titel "Willkommen in der Mitmach-Gesellschaft! Wie Integration funktionieren muss" fuhr mit 87.047 Heften noch ein schlechteres Ergebnis ein. Möglicherweise rächte sich beim 33er-Titel die Entscheidung, keine Optik auf das Cover zu heben, sondern auf eine reine Typo-Lösung zu setzen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige