Mario Sixtus testet wöchentliche Web-News fürs ZDF

Mit dem Beginn der Sommerpause beendete Mario Sixtus seine ZDF-Reportage-Reihe "Elektrischer Reporter". Wie es weitergeht, ist seitdem unklar. Fest steht, dass der Düsseldorfer auf Kosten des Zweiten ein wenig experimentieren darf und nun im Herbst neue Formate testet. Den Anfang macht der wöchentliche Web-Rundblick "Hyperland". Der erste Dummy ist unterhaltsam, aber nur bedingt aktuell. Die […]

Anzeige

Mit dem Beginn der Sommerpause beendete Mario Sixtus seine ZDF-Reportage-Reihe "Elektrischer Reporter". Wie es weitergeht, ist seitdem unklar. Fest steht, dass der Düsseldorfer auf Kosten des Zweiten ein wenig experimentieren darf und nun im Herbst neue Formate testet. Den Anfang macht der wöchentliche Web-Rundblick "Hyperland". Der erste Dummy ist unterhaltsam, aber nur bedingt aktuell.

Die erste Hyperland-Folge

Verwirrend: Moderiert wird die Show von der durchaus charmanten Nadia Zabour, die allerdings Texte spricht, deren Satzbau und Tonalität direkt aus dem Mund des Elektrischern Reporters zu kommen scheinen.

Das Konzept: Die Sendung informiert "Netznutzer, die an Web-Trends und -Themen interessiert sind, selber aber nicht täglich etliche Stunden zwischen RSS-Feeds und Twitter-Links verbringen wollen oder können."

Topthema der ersten Ausgabe (7.23 Min.) ist ein Vergleich der TV-Pläne von Google und Apple. Zudem wird ein längeren Beitrag über den Facebook-Film "The Social Network" gezeigt. Als feste Rubriken gibt es unter anderem "den Tweet der Woche" und "ein Video der Woche".

In einigen Wochen soll ein zweiter Dummy produziert werden, der sich dann bereits näher am Tagesgeschehen bewegen soll.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige