Schnüffler: Google-Entwickler spähte User aus

Er nutzte seine Position aus, um Nutzerdaten auszuspionieren: Ein Software-Entwickler von Google las Chat-Protokolle mit und hörte Gespräche ab, ohne die Zustimmung der User. Laut dem Medien-Blog Gawker.com hat der Suchmaschinengigant den 27-Jährigen entlassen.

Anzeige

Bei den Ausspionierten soll es sich in mindestens vier Fällen um Minderjährige gehandelt haben, schreibt Gawker.com. Warum der ehemalige Google-Entwickler sich Zugriff zu ihren Konten verschafft hat, ist unklar. Es soll keinen sexuellen Hintergrund für seine Taten geben. Er habe jedoch über mehrere Monate hinweg unbehelligt in die Privatsphäre der Jugendlichen eindringen können.
Google-Vizepräsident Bill Coughran sagte, der Konzern nehme den Vorfall "ernst". In einem Statement schreibt er: "Wir kontrollieren sehr genau, wie viele Mitarbeiter Zugang zu unserem System haben und wir aktualisieren unsere Sicherheitsmechanismen regelmäßig. […] Doch eine geringe Anzahl an Leuten wird immer Zugang zu den Nutzerkonten benötigen, damit unsere Programme fehlerfrei funktionieren."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige