Bestätigt: Markwort verhinderte Artikel über Ribéry-Skandal

Ein Schelm, wer dabei böses denkt: Der scheidende Focus-Chefredakteur Helmut Markwort hat einen Artikel über Sex-Skandal um Franck Ribéry verhindert. Das berichtete das Hamburger Abendblatt am Freitag unter Berufung auf Angaben von Redaktionsmitgliedern. Einem Bericht von Sueddeutsche.de zufolge hat der Burda-Verlag dies inzwischen bestätigt. Pikant ist die Geschichte vor allem deshalb, weil Markwort selbst im Aufsichtsrat des FC Bayern sitzt, dem Verein Ribérys.

Anzeige

Burda-Sprecherin Cornelia Tiller verwies darauf, dass es eine redaktionsinterne Entscheidung sei, welche Texte veröffentlicht würden und welche nicht. Bei Sportthemen treffe diese, im Gegensatz zu seinen Co-Chefredakteuren, Helmut Markwort. Sie dementierte damit, dass dessen Chefredakteurskollegen Wolfram Weimer und Uli Baur das Stück zuvor bereits abgesegnet hätten. Warum jedoch ausgerechnet dieser Artikel nicht veröffentlicht wurde, darüber schweigen die Focus-Verantwortlichen.
Markworts Verbindungen zum FC Bayern lassen allerdings viel Raum für Vermutungen, weshalb er das Erscheinen des Artikels in seinem Nachrichtenmagazin verhinderte. Der Focus-Gründer ist Mitglied des Verwaltungsbeirats des Vereins und sitzt zudem im Aufsichtsrat der FC Bayern München AG.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige