Zwei Interessenten für Golfpunk

Vor rund zwei Monaten musste der Hamburger b&d-Verlag Insolvenz anmelden. Seitdem ist bei einigen Titeln unklar, wie es weitergeht. Der Branchendienst W&V berichtet nun, dass es ein Tauziehen um Golfpunk geben soll. Bislang sah es so aus, als ob der Gründungschefredakteur Götz Schmiedehausen das Heft mit der aktuellen Redaktion weiterführen würde. Allerdings scheint es noch einen zweiten Interessenten zu geben.

Anzeige

Wie W&V berichtet, sondiert die Kölner Agentur Die Drahtzieher GmbH gerade für einen anonymen Auftraggeber den Markt und die Möglichkeiten die englische Magazin-Lizenz zu übernehmen. Schmiedehausen wiederum scheint sich jedoch mit den Mutter-Konzern hinter dem Golf-Heft in aussichtsreichen Verhandlungen zu befinden. Ein Letter of Intent soll bereits unterzeichnet sein.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige