Burda: Poprawe soll Kreativeinheit aufbauen

Ute Poprawe geht zu Hubert Burda Media. Ab November soll die frühere Publicis-Geschäftsführerin mit dem Aufbau der Burda Creative Group (BCG) betraut werden – ein neues und eigenständiges Unternehmen im Burda-Konzern. Die Verpflichtung ist nach Verlags-Angaben Teil des Innovationsprozesses, mit dem Vorstand Philipp Welte sowohl den Verlagsbereich des Medienhauses als auch die Vermarktung und die Vertriebseinheiten modernisieren will.

Anzeige

Das Ziel der integriert arbeitenden Agentur BCG soll sein, dem wachsenden Bedarf an individualisierten, medienübergreifenden Kommunikationslösungen gerecht zu werden. Dafür werden unter der Leitung der Werberin die diversen kreativen Dienstleistungen des Konzerns zu einer Kreativeinheit zusammengefügt.
Aufgabe von Poprawes wird es daher zunächst sein, als Geschäftsführerin der künftigen Burda Creative Group, die bisher getrennt agierenden Einheiten BurdaYukom, Burda Media Solutions und das "Creative Marketing" des Burda-Vermarkters BCN zu verschmelzen.
Ute Poprawe hat sich bisher als Markenexpertin einen Namen gemacht. Als Geschäftsführerin bei Publicis betreute sie Kunden wie Unilever, American Express oder Nestle. Nach 20 Jahren in Werbung freue sie sich nun darauf, die "Werbern anerzogene Konsumenten- und Markensicht mit der Expertise journalistischer Kommunikationslösungen für Kunden zu verbinden."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige