Botho Strauß schreibt für Focus

Der Focus eröffnet einen "literarischen Salon". Unter diesem Arbeitstitel veröffentlicht das Nachrichtenmagazin ab sofort Beiträge bekannter Autoren und Kritiker aus der Kulturszene. Für die kommende Ausgabe werden bislang noch unveröffentlichte Texte des Dramatikers Botho Strauß angekündigt.

Anzeige

Strauß präsentiert in den kurzen Geschichten seine typischen Alltagsbeobachtungen mit komischen, absurden Szenen.
Dazu sollen Kulturkritiker und Autoren in dem Nachrichtenmagazin zu Wort kommen, wie aktuell die Bestsellerautorin Sibylle Berg. In der kommenden Focus-Ausgabe 31 wendet sich zudem der Literaturkritiker Denis Scheck aus der ARD-Sendung "Druckfrisch" in der neuen Rubrik "Jetzt oder nie" im Kulturressort an die Leser.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige