Auto-Mann Plathner verlässt die Motor Presse

Wichtige Personalie bei der Motor Presse Stuttgart: Jörg Plathner, der im Hause für die Auto-Titel (u.a. auto, motor und sport, Auto Straßenverkehr) zuständig ist, verlässt den Verlag zum 1. August. Plathner nimmt einen neuen Job außerhalb des Motor-Presse-Mutterkonzerns Gruner + Jahr an. Bis auf weiteres übernimmt Motor-Presse-Geschäftsführer Friedrich Wehrle seine Aufgaben. Die Auto-Zeitschriften sind der mit weitem Abstand wichtigste Umsatzbringer der Motor Presse.

Anzeige

Plathners Abgang kommt überraschend. Er war sechseinhalb Jahre bei der Motor Presse für die Auto-Titel zuständig. Bei Gruner + Jahr war er insgesamt 16 Jahre. In der Anfangszeit seiner Motor-Presse-Karriere leistete er sich noch den einen oder anderen Flop. So stellte er 2005 die Traditionszeitschrift mot ein und brachte stattdessen den Monatstitel Motors auf den Markt, der dann auch wieder eingestellt werden musste. Auch dem im selben Jahr vorgestellten Heft automonat, eine Art Autokatalog in Pocket-Magazin-Form, war kein langfristiger Erfolg beschieden.

Später war Plathner dann aber maßgeblich daran beteiligt, dass die wichtigste Verlagsmarke, auto, motor und sport, mit Online- und TV-Formaten erweitert werden konnte. Die Wirtschaftskrise und die damit einhergehende Anzeigenzurückhaltung der Autobranche machte gerade auch der Motor Presse zu schaffen. Trotzdem gelang es, das operative Ergebnis zu steigern.

Die Leitung der Auto-Titel übernimmt nun erst einmal Gesamt-Geschäftsführer Wehrle, der wie Plathner von G+J zur Motor Presse kam. Neben auto, motor und sport gehören dazu u.a die Zeitschriften Auto Straßenverkehr, Motor Klassik, Sport Auto und die Web-Angebote autouniversum, autoservicewelt und Webauto.de.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige