Deutsche Facebook-Konkurrenz fällt zurück

Die deutschen Facebook-Kontrahenten verlieren weiter an Boden. Wie aktuelle Besucherzahlen aus Googles Research-Tool Ad Planner zeigen, büßten zahlreiche soziale Netzwerke im Juni Nutzer in Deutschland ein, während Facebook seine Werte aus den Vormonaten halten konnte. Facebook bleibt hierzulande mit 16 Mio. Unique Visitors die klare Nummer 1 unter den Communities. wer-kennt-wen.de rutschte um fast 10% auf 5,60 Mio. Besuchern, auch SchülerVZ, StudiVZ und MySpace verloren.

Anzeige

18 der 25 populärsten sozialen Netzwerke des Landes konnten ihre Besucherzahlen aus dem Mai demnach nicht halten. Neben wer-kennt-wen.de verlor auch SchülerVZ fast 10%, StudiVZ 8,7% und MySpace sogar 11,4%. wer-kennt-wen.de und die beiden VZs fielen damit auf die geringsten Unique-Visitors-Zahlen seit 2008, MySpace büßte in nur einem Jahr fast die Hälfte seiner Nutzer ein. Verfügte die Website im Juni 2009 noch über 5,5 Unique Visitors aus Deutschland, waren es im Juni 2010 nur noch 3,1 Mio.

Zu den Ausnahmen gehört hingegen MeinVZ, das sich bei 4,20 Mio. Besuchern hielt und damit seit einem Jahr im Gegensatz zu den beiden anderen VZs auf stabilem Niveau liegt. Stayfriends verbesserte sich sogar um 7,8% und bliebt auf dem dritten Platz des Rankings. Auf dem achten und neunten Platz der Liste gab es einen interessanten Wechsel: Erstmals zog Twitter.com mit 2,90 Mio. Unique Visitors an Xing.com (2,80 Mio.) vorbei. Der wichtigere Xing-Konkurrent LinkedIn gehört zu den wenigen Gewinnern des Monats: Mit einem Plus von 11,3% verbesserte er sich auf 690.000 Unique Visitors – der Abstand zu Xing bleibt damit aber weiterhin riesengroß.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige