Die größten WM-Profiteure im Internet

Die Fußball-WM hat nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Internet für Rekorde gesorgt. Zahlreiche Websites, die mit dem Turnier zu tun hatten, konnten ihre Zugriffszahlen um hunderte Prozent verbessern. Am deutlichsten gewonnen hat dabei die offizielle FIFA-Website, die laut Googles Research-Tool Ad Planner im Juni allein in Deutschland 2,6 Mio. Unique Visitors erreichte - 1344% mehr als im April. Auch die Websites von ARD und ZDF, sowie die von Wettanbietern und der englischen Boulevardpresse legten in Deutschland zu.

Anzeige

Für unsere Analyse der größten WM-Profiteure haben wir die Unique-Visitors-Zahlen aus dem Juni mit denen aus dem April verglichen, einem Monat also, in dem nur geringes WM-Fieber herrschte. de.fifa.com, die deutsche Version der offiziellen FIFA-Website, kam im April noch auf 180.000 unterschiedliche Besucher, im Juni dann auf 2,6 Mio. – ein unglaubliches Plus von 1344%. Ebenfalls über 1000% gewonnen hat das WM-Special von T-Online, das sich im gleichen Zeitraum von 160.000 um 1025% auf 1,8 Mio. verbesserte.

Zu den großen WM-Gewinnern gehören natürlich auch die Angebote der WM-Sender ARD, ZDF und RTL. So kletterte sport.zdf.de beispielsweise um 425% nach oben, sportschau.de um 246% und RTLs sport.de um 330%. Auch sport.ard.de, programm.ard.de, ard.de, ardmediathek.de und zdf.de finden sich in unserer Aufsteiger-Top-20, in die wir nur diejenigen Websites aufgenomen haben, deren Wachstum offensichtlich mit der WM zu tun hat.

Spannend ist die Tatsache, dass neben diesen vorhersehbaren Gewinnern auch Wettbüros, Tippspielanbieter und die englische Boulevardpresse deutlich zulegen konnten. So machte die Wett-Website williamhill.com einen Sprung um 791% von 64.000 auf 570.000 Unique Visitors. Kicktipp.de, populärster Anbieter von Sport-Tippspielen, gewann 202% von 430.000 auf 1,3 Mio. Besucher. Die unterhaltsamen Schlagzeilen der britischen Boulevardpresse, die vor allem während großer Fußball-Turniere auch international für Furore sorgen, haben im Fall von thesun.co.uk für ein Wachstum von 300% gesorgt, bei mirror.co.uk immerhin für ein Plus von 200%.

Ebenfalls interessant: Zattoo.com, IPTV-Anbieter, der auch die Programme von ARD und ZDF überträgt, gewann 213% hinzu, ueberallfernsehen.de, ein Info-Angebot zum Fernseh-Übertragungsstandard DVB-T 75,5%. Womöglich haben sich zahlreiche Fans dort darüber informiert, wie sie auch im Garten oder Park ohne Kabel oder Satellit die WM verfolgen können.

Die großen, bekannten Sport-Websites, die auch während einer normalen Bundesliga-Saison schon zahlreiche Fußballfans anlocken, gewannen während der WM hingegen kaum oder gar nicht hinzu. So machte spox.com einen vergleichsweise moderaten Sprung von 30% im Vergleich zum April und liegt nun bei 560.000 Unique Visitors, sport1.de gewann 17% auf 2,1 Mio. hinzu und kicker.de lag mit 1,4 Mio. sogar leicht unter dem April-Ergebnis, als die Bundesliga in ihre heiße Phase kam. Apropos kicker.de: Die Website des Traditionsmagazins wurde für die kommende Bundesliga-Saison optisch etwas aufgefrischt und kommt nun aufgeräumter und Spiegel-Online-iger daher.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige