Nokia sucht offenbar neuen Chef

Lange Leitung: Weil Nokia den Markt für Smatphones verschlafen hat, sucht der finnische Handyhersteller offenbar nach einem neuen Chef. Das berichtet das Wall Street Journal auf seiner Internetseite. Demnach verhandelt der Aufsichtsrat schon mit potentiellen Nachfolgern.

Anzeige

Bis Ende des Monats wolle der Aufsichtsrat einen Nachfolger für den bisherigen Nokia-Chef Olli-Pekka Kallasvuo finden, berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider auf seiner Internetseite. Mindestens zwei potentielle Kandidaten seien bereits zu Gesprächen nach Finnland eingeladen worden. Eine Sprecherin des Konzerns in den USA wollte sich demnach zu "Spekulationen" nicht äußern.
Seit 2006 ist Kallasvuo Chef von Nokia, im Jahr darauf hatte Apple sein iPhone vorgestellt. Bis heute ist es den Finnen nicht gelungen, ein echtes Konkurrenzprodukt zu entwickeln. Und auf Software-Seite hat sich in rasender Geschwindigkeit Googles Android-Plattform als neuer Quasi-Standard etabliert. Seitdem ist der einstige Vorzeige-Konzern auf einem beständigen Sinkflug.
Zwar ist Nokia mit einem Marktanteil von weltweit 40 Prozent nach wie vor der  größte Handyhersteller der Welt, allerdings nicht mehr der profitabelste. Den Titel hält laut Expertenmeinung seit dem dritten Quartal 2009 Apple mit seinem boomenden und lukrativen iPhone. Im Mai hatte Nokia größere Umstrukturierungen angekündigt, den bisherigen Leiter der Handy-Sparte gefeuert und eine eigene Abteilung speziell für Smartphones eingerichtet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige