AWA 2010: Licht & Schatten für die Branche

Die Reichweiten der Publikumszeitschriften sind erneut zurückgegangen. Wie die neuesten Zahlen der Allensbacher Markt- und Werbeträger-Analyse (AWA) zeigen, verlor die Mehrheit der erfassten etwa 250 Titel gegenüber dem Vorjahr Leser. Aber: Es gibt auch viele Gewinner. So legte die LandLust um 83,3% zu, Glamour um 38,3% und Jolie um 37,5%. Und: Bei den überregionalen Tageszeitungen gibt es fast nur gute Nachrichten. Sechs der sieben Blätter gewannen Leser, nur das Handelsblatt nicht.

Anzeige

Beginnen wir gleich bei den überraschend positiven Zahlen der Tagespresse. So gewann Marktführer Bild bei den überregionalen Zeitungen trotz wiederholter Auflagenverluste bei den AWA-Leserzahlen 2,5%. 230.000 neue Bild-Leser gibt es demnach gegenüber dem Vorjahr. Süddeutsche und F.A.Z. gewannen unterdessen 4,3% bzw. 2,9%, Die Welt sogar 11,9% und die Frankfurter Rundschau satte 19,5%. Dahinter gibt es dann den brisanten Platzwechsel: Die Financial Times Deutschland verzeichnet laut Allensbach-Zahlen nun 320.000 Leser pro Ausgabe, erstmals mehr als Konkurrent Handelsblatt, der auf 290.000 kommt. Die FTD gewann dabei 45,5% hinzu, das Handelsblatt verlor 6,5%. Die AWA 2009 hatte im vergangenen Jahr noch bei allen Zeitungen außer der F.A.Z. Leserrückgänge verzeichnet.

Bei den Wochen- und Sonntagszeitungen überwiegen hingegen die Absteiger: Während Die Zeit leicht und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung etwas deutlicher verlor, gab es bei der Welt am Sonntag ein kleines Plus, Die VDI nachrichten bleiben unverändert.

Viel zu viele Minuszeichen zeigt die Top 20 der reichweitenstärksten Zeitschriften. Nur fünf der 20 Titel konnten sich gegenüber der AWA 2009 verbessern, die restlichen 15 verloren Leser. Der größte Gewinner der Top 20 heißt Apotheken Umschau: Das Kundenmagazin führt mit 20,42 Mio. Lesern auch weiterhin die Liste der meistgelesenen Zeitschriften Deutschlands an. Ebenfalls zulegen konnten Bild der Frau, Test, TV14 und der Kicker. Prozentual gesehen besonders deutlich verloren haben Geo (-10,5%), ADAC motorwelt (-9,2%) und Focus (-8,7%). Das Burda-Magazin fällt mit 3,90 Mio. Leser immer weiter hinter den stern (7,59 Mio.) und den Spiegel (5,80 Mio.) zurück.

Der grüßte Gewinner der diesjährigen AWA, Landlust, hat den Sprung in die Top 20 im Gegensatz zur IVW noch nicht geschafft, ist mit einem Wachstum von 8,3% auf inzwischen 1,43 Mio. Leser aber auf keinem schlechten Weg. Nach absoluten Zahlen folgen im Gewinner-Ranking die Apotheken Umschau, Glamour und Ratgeber/Meine Apotheke:

Auf der Verliererseite belegt das ADAC-Duo motorwelt und reisemagazin die Plätze 1 und 2. Beiden Magazinen gingen jeweils mehr als 1 Mio. Leser abhanden. Auch Prisma verlor deutlich, ebenso wie die TV-Spielfilm-TV-Today-Kombi TV Spielfilm plus und Geo:

Die Liste der erstmals in der AWA ausgewiesenen Titel ist diesmal eine Top 9 und keine Top Ten – mehr als neun neue Zeitschriften gibt es in der Analyse nicht. Angeführt wird das Ranking dabei von der Kundenzeitschrift Treffpunkt Kino, die von 1,23 Mio. Leuten gelesen wird, dahinter folgen Wunderwelt Wissen und Welt der Frau:

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige