Motor Presse wird Web-Autohändler

Aktiver im Autohandel: Die Motor Presse Stuttgart übernimmt die Mehrheit an Webauto.de. Das Unternehmen aus Karlsruhe startete vor 12 Jahren als Online-Automarkt für Deutschland, betreibt die internationale Autosuchmaschine Auto-m.com für mittlerweile 25 Länder und hat mit Meinautohaus.de ein Marketing-Tool für Autohändler entwickelt. Mit ihrer Beteiligung wollen sich die Stuttgarter stärker im Autohandel engagieren, während sich Webauto.de "erhebliche Synergien in Betrieb und Vermarktung" erhofft.

Anzeige

Bereits seit einem Jahr kooperieren die beiden Unternehmen in der Vermarktung ihrer Print-Produkte auto motor und sport und Automarkt. Die monatliche Anzeigenzeitung mit sechs Regionalausgaben verkauft rund 40.000 Exemplare zum Copypreis von 2,50 Euro.
"Diese Akquisition erweitert unsere Aktivitäten in Richtung auf den Automobilhandel und markiert einen weiteren Schritt in unserer Wachstumsstrategie", sagt Friedrich Wehrle, Geschäftsführer der Motor Presse Stuttgart.
Künftiger Schwerpunkt von Webauto.de wird der Business-to-Business-Bereich sein. Mit der neu entwickelten Händler-Plattform Meinautohaus.de können Autohäuser relativ einfach ihre eigenen Online-Seiten gestalten.
Webauto.de-Gründer und Geschäftsführer Fred Benz erhofft sich von der Beteiligung "erhebliche Synergien in Betrieb und Vermarktung der jeweiligen Portfolios". Er bleibt Gesellschafter der Webauto.de, die auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren wird.
Als zweiter Geschäftsführer kommt Oliver Greune zu Webauto.de, Leiter Business Development Online bei der Motor Presse: "Wir sehen Webauto.de als Chance, unseren gemeinsamen Kunden ein erweitertes Marketing-Instrument für die integrierte Vermarktung von Fahrzeugen zu bieten."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige